Samstag, 18. November 2017
10 heisse Tipps für das Affiliate-Weihnachtsgeschäft

10 heisse Tipps für das Affiliate-Weihnachtsgeschäft

Noch knapp 9 Wochen, dann ist schon wieder Weihnachten. In den Supermärkten gibt es schon längst Weihnachtsgebäck und in den Baumärkten werden schon die ersten Dekoartikel verkauft.

Höchste Zeit also, sich auch im Affiliate-Marketing auf Weihnachten vorzubreiten.

Deswegen haben wir die 10 heissesten Tipps zusammengestellt, wie Sie sich als Advertiser rechtzeitig auf das Affiliate-Weihnachtsgeschäft vorbereiten können.

  1. Rechtzeitige Planung
    Bedenken Sie, dass Affiliates eine gewisse Vorbereitungszeit benötigen, um neue Aktionen und Werbemittel auf ihren Webseiten einzubauen. Zudem sind oftmals zur Weihnachtszeit die Werbeplätze sehr begehrt. Daher sollten Sie rechtzeitig im Voraus planen. Vielen Onlineshops nehmen gerade während der Feiertage bis zu 30% ihres jährlichen Umsatzes ein und das wissen natürlich auch die Affiliates.
  2. Erstellen Sie einen Werbeplan
    Nichts geht über eine strategische Planung. In vielen Unternehmen gibt es ja bereits einen Jahresaktionsplan, in dem auch Aktionen für das Weihnachtsgeschäft eingeplant sind. Nutzen Sie diese Aktionen, um daraus Affiliate-Aktionen zu gestalten. So lässt sich z.B. aus einem Weihnachtsrabatt für die Endkunden auch eine interessante Aktion für Affiliates erstellen, da diese i.d.R. sehr conversionstark sind und dies natürlich auch einen Mehrwert für die Affiliates bietet.
  3. Bestimmen Sie conversionstarke Leistungsfaktoren
    Analysieren Sie genau, welche Aktionen für Ihre Affiliates interessant sein könnten. Welche Aktionen bieten sich auch für den Affiliate-Kanal an, wie z.B. Endkundenrabatte, Gutscheincodes, Versandkostenfreiaktionen, Sonderartikel, rabattierte Produkte usw. Vielen Unternehmen steht zudem zur Weihnachtszeit auch ein Marketing-Sonderbudget zur Verfügung. Berechnen Sie damit Ihren ROI für den Affiliate-Kanal und bezahlen Sie leistungsstarken Affiliates eine Sonderprovision bei der Erreichung bestimmter Ziele oder der Steigerung der Sales. Durch höhere Provisionen erhalten Sie bei ausgewählten Affiliates Sonderplatzierungen und damit eine höhere Aufmerksamkeit, bzw. eine größere Reichweite.
  4. Bieten Sie Kaufanreize
    Optimieren Sie Ihre Werbemittel  und machen Sie damit die Kunden auf das Weihnachtsgeschäft aufmerksam. Leider haben immer noch viele Unternehmen Banner mit der letzten Sommerkollektion online. Nutzen Sie den Saisonwechsel um damit auch gleich auf bestimmte Weihnachtsaktionen hinzuweisen.
  5. Nutzen Sie psychologische Faktoren
    Neuromarketing ist das Stichwort. Nutzen Sie auf den Werbemitteln z.b. die „Verknappung“ und verwenden Sie Werbeslogans wie „Nur noch 15 Produkte verfügbar“ oder „bis morgen um 13.00 Uhr bestellen und 20% sparen“. Dies führt dazu, dass die Conversion steigt und die Kunden schneller einkaufen.
  6. Weihnachtspromo der Affiliate-Netzwerke
    Die meisten Affiliate-Netzwerke bieten in der Weihnachtszeit Sonder-Promotions an. So startet z.b. affilinet auch dieses Jahr wieder die Xmas-Promo. Dabei haben Sie als Advertiser die Möglichkeit auf der Promotionseite Promoboxen zu buchen oder mit kostenlosen Publisher-Aktionen gelistet zu werden. Die meisten Promotionmöglichkeiten sind allerdings limitiert und befristet. So endet z.B. bei affilinet die Buchung bereits am 13.11. Daher sollte man rechtzeitig seine Aktionen planen und mit seinen Ansprechpartnern bei den Netzwerken sprechen.
  7. Weihnachtspromo der Affiliates
    Auch viele Affiliates bieten spezielle Weihnachtspromotions an. So bietet z.B. Sparwelt einen Adventskalender an, auf dem man mit aktuellen Schnäppchen-Highlights werben kann. Aber auch viele andere Partner wie Savoo, Payback, Webmiles oder auch Themenseiten wie Fashionstreet uvw. planen interessante Aktionen zur Weihnachtszeit. Sprechen Sie hierzu am Besten mit dem Publisher-Manager Ihres Affiliate-Netzwerkes oder kontaktieren Sie direkt die entsprechenden Top-Publisher.
  8. Nutzen Sie spezielle Tracking-Links
    Um die Effektivität der Aktionen und Maßnahmen auch zu messen, empfiehlt es sich die Werbemittel oder Aktionen auch mit entsprechenden Deeplinks in den Affiliate-Netzwerken zu versehen. Damit können Sie den Erfolg der jeweiligen Kampagnen besser messen und bewerten.
  9. Nutzen Sie hilfreiche Tools
    Kommunikation und Planung ist das A&O. Die Affiliates benötigen „Futter“ in Form von neuen Aktionen. Kategorisieren Sie Ihre Affiliates in bestimmte Cluster wie Gutschein-Partner, Themen-Partner, Geschenke-Affiliates usw. und nutzen Sie E-Mail-Tools wie z.B. SuperMailer um die Partner zielgerichtet zu informieren. Zudem sind Projektmanagement-Tools wie Basecamp oder activeCollab sehr hilfreich zur Aktionsplanung und -auswertung.
  10. Planen Sie bereits für 2015
    Nutzen Sie die Erkenntnisse aus dem kommenden Weihnachtsgeschäft und planen Sie damit bereits die Aktionen für 2015. Bewerten Sie was besonders gut gelaufen ist und was nicht. Was können Sie im kommenden Jahr verbessern oder weiter ausbauen?

Und vergessen Sie nicht: auch Affiliates als Ihre Vertriebspartner freuen sich über ein Weihnachtsgeschenk von Ihnen und eine entsprechend Wertschätzung  🙂

 

Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps weiterhelfen. Gerne freuen wir uns natürlich auch über weitere Tipps und Anregungen in den Kommentaren und wünschen Ihnen natürlich schon einmal ein erfolgreiches Affiliate-Weihnachtsgeschäft 🙂

Bildquelle: © Benjamin Wiens / Pixelio.de

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.