Mittwoch, 26. Juli 2017

182% Steigerung durch Werbebanner + TV-Spots

Welchen Einfluss hat eine Einzelwerbekampagne auf die Gesamtkampagne? Dies hat die GfK nun für Google und Coca-Cola analysiert.

Gemessen wurde diese Studien mit dem Web Efficiency Panel (WEP). Darin wird das Einkaufsverhalten von 20.000 Haushalten, sowie deren Medienkonsum gemessen. Zudem wird von 8.000 Haushalten das Internetnutzungsverhalten getrackt. Damit lässt sich dann genau ermitteln welche Werbemaßnahme im Werbemix das Einkaufsverhalten wirklich beinflusst.

Also zur Studie:

Im November/Dezember startete Coca-Cola eine Weihnachts-Imagekampagne ohne abverkaufsfördernde Maßnahmen in folgenden Medien:

– TV
– Kino
– Radio
– Plakate
– Video-Anzeigen
– Suchmaschinen

Das Ergebnis:

Die Werbewirkung ließ sich enorm steigern, durch das Zusammenspiel der verschiedenen Maßnahmen. Im Ergebnis kam es zu folgenden Kaufwirkungen der Konsumenten:

– Konsumenten sahen nur TV-Spots: 9% Mehrverkauf von Coca-Cola-Produkten
– Konsumenten sahen zuerst Youtube-Werbung und danach TV-Spots: 97% Mehrverkauf
– Konsumenten sahen zuerst Web-Banner und danach TV-Spots: 182% Mehrverkauf

© S.Hofschlaeger/PIXELIO

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.