Donnerstag, 30. Juni 2016

Affiliate-Marketing in der Nische

Parallel zu diesem Artikel halte ich gerade einen Vortrag zum Thema „Lohnt sich Affiliate-Marketing für Nischen-Produkte?“ auf der Online Marketing Rockstars Konferenz in Hamburg.

Als ich eingeladen wurde, auf der Konferenz genau zu diesem Thema einen Vortrag zu halten, musste ich mich erst einmal intensiv in das Thema einarbeiten.  Also habe ich mir zuerst einmal die Frage gestellt: „Was ist denn überhaupt eine Nische?„, da eine „Nische“ oft unterschiedlich definiert werden kann. Für die einen wird eine Nische anhand der Besucherzahlen gemessen, bei anderen nach dem Thema.

Fündig wurde ich dazu bei Wikipedia:

„Eine Marktnische ist ein Teil eines Marktes, der bisher nicht oder nur ungenügend von den Wettbewerben bedient wird.“

Wenn man diesen Satz auf das Internet überträgt, erhält man folgenden Satz:

„Eine Website-Nische umfasst ein spezielles Thema, welches bisher von anderen Websites gar nicht oder nur ungenügend bedient wird.“

Damit aber nun aus einer Marktnische ein Nischenmarkt wird, bedarf es einer weiteren Voraussetzung. Es muss sich wirtschaflich lohnen und dann schaut der Satz wie folgt aus:

„Eine optimale Affiliate-Nische umfasst ein Thema, welches verhältnismäßig wenig Konkurrenz, viele Besucher und viel Einnahme-Potential bietet.”

Als nächstes habe ich mir dann die Frage gestellt: „Was muss ich tun, um eine Nische abdecken zu können?„, was sowohl für Advertiser, aber auch für Affiliates gilt, die eine Nische bewerben.

Und hierzu sind mir dann einige interessante Ideen und Ansätze eingefallen. Zuerst einmal benötigt man einen Markt, in dem man viel Geld verdienen kann und in dem es wenig Konkurrenz gibt.

Anschließend muss man Stellen und Orte in der Wirtschaft finden, in der viele Menschen vertreten sind, die genau diese Produkte suchen. Das sind dann schon einmal die wichtigsten Grundlagen und auch die ersten Schritte, um in einer Nische erfolgreich zu sein.

Um ein Nischenprodukt auch verkaufen zu können, ist es von Vorteil, wenn man sich selbst gut in dem Thema auskennt, wenn einem das Produkt selbst gut gefällt und v.a. wenn man an das Produkt auch glaubt. Denn nur dann wirkt man Vertrauenswürdig und wird von den potentiellen Käufern auch wahrgenommen.

Im nächsten Schritt sollte man die gefundene Marktnische mit verschiedenen Tools analysieren. Hierzu möchte ich Ihnen ein paar Tools vorstellen:

1. Tools zur Analyse der Besucherzahlen
Um zu wissen, ob sich denn für das Produkt auch genügend Kunden interessieren, sollte man zuerst einmal die potentiellen Kunden analysieren. Hierzu empfehlen sich drei Tools:
a) Google Adwords Keyword Tool
b) Google Trends
c) Google Insights for Search

2. Tools zur Analyse des Einnahme Potentials
Wenn man dann einen wirtschaflichen Markt gefunden hat, sollte man analysieren, ob man damit auch Geld verdienen kann. Hierzu bieten sich u.a. folgende Tools an, mit denen man nach den Adwords-Ausgaben der Wettbewerber suchen kann. Wenn die Wettbewerber viel Budget in bestimmten Bereich investieren, deutet das auch auf potentielle Umsätze hin. Auch hierzu gibt es bestimmte Tools:
a) Sistrix Toolbox
b) Xamine

3. Tools zur Analyse der Wettbewerber
Wichtig ist natürlich auch zu wissen, wie aktiv sind die Wettbewerber und wie hart und intensiv wird der Konkurrenzkampf. Handelt es sich bei den Konkurrenten nur um allgemeine, aber dafür große Seiten, oder handelt es sich bereits um eine spezialisierte Nischenseite. Hierzu eignet sich folgendes Plugin, mit dem man analysieren kann, wie gut die Wettbewerber bei bestimmten Keywords ranken:
a) Firefox-Plugin SEO for Firefox

Wenn man also die möglichen Besucherzahlen, das Einnahmepotential und die Wettbewerber analysiert hat und kennt, sollte man versuchen, sich eine einzigartige Marktposition zu verschaffen.

Nach all den theoretischen Grundlagen, bleibt aber natürlich noch die Frage „Wie finde ich eine Nische?„.

Auch hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten und Tools, die Ihnen hierzu zahlreiche Informationen liefern können:

Amazon Bestseller
eBay Pulse
Google Trends
Google Keyword Tool
Keyworddatenbank
Yahoo Clever
– TV
– Fachzeitschriften

Seien Sie hierzu einfach kreativ. Laufen Sie mit offenen Augen durchs Leben, Fragen Sie Freunde, Verwandte und Bekannte und Sie werden sich wundern, wieviele Nischen es doch eigentlich gibt.

Oder hätten Sie z.B. gedacht, dass der Bestseller bei Amazon zum Thema Sport und Freizeit „Schuhschneeketten“ sind (Stand: 08.01.2011) oder dass eine „Orthopädische Waterdreamcell Matratze“ bei eBay zu den am meist beobachteten Artikeln gehört (Stand: 08.01.2011)?

Doch kommen wir zurück zur eigentlichen Frages des Vortrags „Lohnt sich Affiliate-Marketing für Nischen-Produkte?“

Meine eindeutige Antwort dazu: JA, denn genau das haben andere Programmbetreiber auch schon sehr erfolgreich praktiziert, wie z.b. Spreadshirt, myStofftier.com, mymuesli uvw.

Also habe ich einfach die bereits erfolgreichen Advertiser einmal zu ihrem Nischen-Partnerprogramm interviewt:

Torge Kahl von Spreadshirt:

Seit wann gibt es Euer Partnerprogramm:
Seit Februar 2008

Funktioniert Affiliate-Marketing in der Nische:
Ja, es kann in jedem Fall funktionieren. Allerdings ist es aufwendiger, da wir nicht eine, sondern tausende Nischen bedienen wollen, was das Affiliate-Management natürlich erschwert. Durch neue Technologien (z.B. dynamische Bannergenerierung, die auf Site Content beruht) wird das allerdings schon vereinfacht.

Wieviel % Eurer Umsätze werden über Affiliate-Marketing generiert?
50% über unser Shop-Partnergeschäft

Welche Tipps habt Ihr für Nischen-Advertiser?
Baut euch ein Shop-Partner Programm auf. So übernehmen Affiliates nicht „nur“ das Marketing, sondern auch noch die Gestaltung und Bepreisung von Produkten und das Shopdesign. Vor allem bei Content-Seiten konvertiert eine direkte Shopeinbindung auf deren Seite besser, als ein Banner.

Christian Bode, CEO von MyStofftier.com

Seit wann gibt es Euer Partnerprogramm:
Seit September 2010

Funktioniert Affiliate-Marketing in der Nische:
Noch kein Vergleich möchlich, da gerade erst gestartet. Gemessen an der Anzahl aktiver Affiliates: pro Woche ca. 10 – 15 neue Affiliates.

Wieviel % Eurer Umsätze werden über Affiliate-Marketing generiert?
20% des Gesamtumsatzes über das Partnerprogramm.

Welche Tipps habt Ihr für Nischen-Advertiser?
Je nach Neuartigkeit des Produkts kann es sehr schwer sein, beim Endkunden ein Bewußtsein über die Existenz des Produkts zu schaffen. Traditionelle Online-Werbung ist hierbei nur mäßig effizient, da die Zeit für die einzelne Ad Impression nur sehr kurz ist und sich die Neuartigkeit meist nicht so schnell kommunizieren lässt. Gerade für diese Fälle sind Affiliates optimal, denn diese können redaktionell tätig werden und ihren Besuchern das neue Produkt ausführlicher präsentieren als im klassischen Werbeumfeld.

Jakob Szucko von MyMuesli

Seit wann gibt es Euer Partnerprogramm:
Seit August 2008

Funktioniert Affiliate-Marketing in der Nische:
Seither verzeichnen wir eine positive Entwicklung, teilweise mit einigen extremen Peaks aber auch Tiefpunkten (Saisonabhängig)

Wieviel % Eurer Umsätze werden über Affiliate-Marketing generiert?
Ein vernehmbarer Teil, der zunehmend wächst.

Welche Tipps habt Ihr für Nischen-Advertiser?
Vor allem sollte man erst einmal auf sich aufmerksam machen. Das funktioniert natürlich dann, wenn das Produkt die richtige Zielgruppe anspricht und einen klaren Mehrwert bietet.

Um diesen Erfolg auch mit Ihrem Partnerprogramm zu schaffen, möchte ich Ihnen gerne 6 Tipps für ein erfolgreiches Nischen-Partnerprogramm geben:

1. Sprechen Sie mit den Netzwerken
Gerade wenn Sie ein neues Partnerprogramm starten wollen, sollten Sie vorab ein Gespräch mit verschiedenen Affiliate-Netzwerken führen. Gerade die Netzwerke haben bereits Erfahrung in den jeweiligen Branchen und können Ihnen Benchmarks nennen, mit denen Sie einschätzen können, ob es in Ihrer Branche sinnvoll ist oder nicht, ein Partnerprogramm zu starten.

2. Suchen Sie nach Nischen-Affiliates
Mit den selben Methoden wie Sie eine Nische finden, können Sie auch Affiliates finden. Suchen Sie mit den genannten Tools nach relevanten Keywords und schauen Sie ob dort bereits Affiliates in der jeweiligen Nische platziert sind. Diese Affiliates können Sie dann ansprechen und Deals vereinbaren um Ihre Produkte zu bewerben. Ein weiteres hilfreiches Tool ist das Nischen-Keywordtool von oragen-seo.de. Auch damit können Sie erfolgreiche Nischen-Affiliates für Ihr Partnerprogramm finden.

3. Mut zu kreativen Vergütungsmodellen
Seien Sie kreativ wenn es um Provisionen für Ihre Affiliates geht. Sie stehen im Wettbewerb mit großen Mainstream-Partnerprogrammen und müssen sich deswegen hervorheben und auch die Affiliates auch sich aufmerksam zu machen. Experimentieren Sie deswegen mit verschiedenen Provisionsmöglichkeiten wie PPS, WKZ (Werbekostenzuschlag), Staffelprovisionen, CPC usw.

4. Machen Sie auch sich aufmerksam
Um sich in der Vielzahl von Partnerprogrammen hervorzuheben, sollten Sie nichts unversucht lassen um auf sich aufmerksam zu machen. Werden Sie Sponsor eines Affiliate-Stammtisches und verteilen Sie Gifaways mit dem Hinweis auf Ihr Partnerprogramm. Oder veranstalten Sie eine attraktive Sales-Rallye, machen Sie einen interessanten Partner-Event über den die Affiliates in Ihren Blogs berichten usw. Desto mehr Aufmerksamkeit Sie gewinnen, desto mehr Affiliates können Sie darüber gewinnen.

5. Spechen Sie über Ihren Erfolg
Um auch sich aufmerksam zu machen, können Sie auch auf Konferenzen und Kongressen über die Erfolg mit Ihrem Partnerprogramm sprechen. Wenn die Affiliates sehen, dass man mit Ihrem Partnerprogramm erfolgreich sein kann, werden sie es auch bewerben. Halten Sie deswegen Vorträge z.B. zum Thema „Erfolgreiche Publisher-Modelle im Partnerprogramm XX“ oder „Partner-Management im Partnerprogramm XX“. Ihrer Kreativität sind auch hier keine Grenzen gesetzt.

6. Binden Sie Ihre Top-Affiliates langfristig
Binden Sie Ihre Partner langfristig an Ihr Partnerprogramm. Wenn es für den Publisher erfolgreich läuft, dann gibt es für ihn eh keinen Grund das Programm zu wechseln. Mit regelmäßigen Aktionen, Endkundenrabatten, Gutscheinen können Sie dazu beitragen. Auch schnelle Salesbestätigungen und wenig Stornierungen führen dazu, dass Sie und Ihr Partner auf eine lange Partnerschaft bauen können.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema wollen, hören Sie sich auch die aktuelle Sendung von Affiliate MusixX auf radio4seo.de an. Das Hauptthema der Sendung ist „Affiliate-Marketing in der Nische“ und beschäftigt sich auch mit diesem Thema.

Einen ensprechenden Workshop zum Thema „Fallstudie: Erfolgreich in der Nische“ gibt es übrigens auch auf der Affiliate TactixX 2011 Konferenz am 12.+13.04.2011 in München. Affiliate-Urgestein Uli Roth hällt am 2. Konferenztag einen speziellen Workshop indem er anhand eines Nischen-Projektes aufzeigt wie man ein neues Affiliate-Projekt von Beginn an aufsetzen und damit erfolgreich Geld verdienen kann. Dabei werden detailliert alle Schritte genau erklärt und analysiert.

Hier finden Sie noch die Präsentation zu diesem Thema:

View more presentations from affiliateboy.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

8 Kommentare

  1. Gerade in einer Nische funktioniert Affiliate-Marketing. Fakt ist, das nach speziellem gesucht und gefunden wird. Das potential der Kunden ist also besonders hoch. Trotzdem toller Artikel.

  2. Ich denk auch dass sich das lohnt, man muss halt #1 sein und mehrere Nischen abdecken. Von einer kann man vermutlich nicht leben.

    lg
    Lisa

  3. Reiner Hannaske

    Hallo,

    ich finde Affiliate-Marketing im Bereich Nischenmärkten hoch interessant. Vorallem weil die Kosten durch die erfolgsorientierten Provisionen gut kalkulierbar sind und direkt auf die beworbenen Produkte umgeschlagen werden können. Nur ist hier die Frage ein Programm über ein Netwerk starten oder inhouse?

    vg

  4. Affiliatemarketing im Nischenbereich ist eine lohnende Alternative. Auf die Hauptmärkte stürzt sich jeder. Leider gibt es aber für manche Nischen kaum Partnerangebote, sodass es mit dem geldverdienen als Affiliate manchmal etwas schwieriger werden kann.

  5. Danke für den informativen Artikel. Ich denke auch das Nieschen derzeit noch funktionieren können. Hängt hald von sehr vielen Faktoren ab (Suchvolumen, Konkurrenz etc.).

  6. How to Affiliate | Oleg Klimenkow

    Hey.
    Klasse Artikel, ich kann den einzelnen Punkten nur zustimmen.
    Affiliate Marketing ist ein optimaler Einsteig der sehr wenig kostet.
    Und mit WordPress ist der erste Webblog in ca.2 wochen soweit, dass man sich mit dem füllen des Inhalts befassen kann.