Mittwoch, 26. Juli 2017

Affiliate-Monetarisierung von Blogs

Ein interessanter Blogbeitrag zum Thema „Mehr Werbegeld auf Blogs?“ auf Adzine hat mich dazu veranlasst hierzu mal wieder einen Blogbeitrag zu verfassen.

Auch ich habe das Gefühl, dass die Anzahl der relevanten Blogs immer weiter steigt. So starten aktuell fast stündlich neue virtuelle Tagebücher zu diversen Themen wie Mode, Mobilfunk, Reisen, TV-Sendungen, VIPs…

Es wird ja auch immer einfacher einen Blog zu starten. Mittlerweile gibt es immer mehr Anbieter, die es den Usern ermöglichen ihre Texte im Internet zu veröffentlichen.

Aber auch die Möglichkeit für viele Online-User sich über Kommentare an Diskussionen in Blogs zu beteiligen wird immer beliebter.

Dennoch ist der Blog für viele Blogger immer noch ein Hobby als ein Monetarisierungsinstrument. Trotz der Tatsache, dass in Deutschland lt. Comscore über 40% der Internetuser täglich in Blogs lesen, gibt es aktuell immer noch sehr wenige Schreiberlinge, die mir ihren Blogs auch richtig viel Geld verdienen.

Aber es gibt natürlich auch Blogger, die verschiedene Einnahmequellen bereits nutzen, um mit ihren Blogs Geld zu verdienen und teilweise sogar davon Leben zu können. Netbooknews.de z.B. ist ein Blog der sich auf Netbooks spezialisiert hat und der lt. Adzine 20% seiner Einnahmen bereits über Affiliate-Marketing erziehlt.

Trotzdem gibt es natürlich noch sehr viel Potential und es ist m.E. die Aufgabe der Affiliate-Netzwerke entsprechende Monetarisierungs-Schnittstellen für Blogs zur Verfügung zu stellen, denn die klassischen Banner führen in der Regel auf Blogs nur zu sehr geringer Aufmerksamkeit. Wichtig für die Blogger und auch deren Leser ist v.a. der Aufbau von hochwertigem und informativen Content. Letztendlich möchte man dann die Besucher ja auch lange an seinen Blog binden und nicht über Bannerwerbung wieder möglichst schnell verlieren, wenn die Banner überhaupt noch beachtet werden. Daher empfiehlt es sich natürlich über Plug-ins, Apps und White-Label-Shops den Besuchern die möglichen Produktempfehlungen auch direkt im Blog anzubieren und ihn nicht wegzuschicken. Solche Möglichkeiten gibt es zum Teil schon, sind aber sicherlich noch ausbaufähig.

Affilinet und Zanox bieten z.B. in Ihren App-Stores bereits erste Lösungen, wie z.B. mit „Swabian Affiliate WordPress Plugin“ ein Plugin, das mit XML-Daten Produkt-Posts erstellt, inklusive Foto, Deeplink und etwaigen anderen Shops, die das gleiche Produkt auch im Angebot haben. Man verliert zwar darüber auch seine Besucher, aber zumindest wirkt es nicht direkt wie aggresive Werbebanner.

Oder auch „Yet another related Post Plugin“ liest sich die Blog-Beiträge virtuell durch und erstellt dann nach Title und Content die verwandten Beiträge zu.

Interessant ist auch der „GD Star Rating for WordPress„, der Bewertungen in ein Blogpost einfügt. Dabei kann man sehr einfach 1-5 Sterne Bewertungen abgeben und somit den Lesern auch einen Mehrwert bieten.

Mit dem „WP Datafeed Plugin“ hat man z.B. die Möglichkeit automatisiert Affiliate-Produktdaten zu seinem Blogbeitrag hinzuzufügen.

Dennoch haben natürlich alle aktuellen Apps gemeinsam, dass der User den Blog verlassen muss. Deswegen bedarf es hier sicherlich noch weiterer Innovationen der Netzwerke.

Wer übrigens selbst noch keinen eigenen Blog hat, dem empfehle ich meinen Hausprovider Prosite.de, der sogar einen Blog mit eigener Domain KOSENLOS anbietet und den man einfach per Klick erstellen kann.

Wen das Thema generell interessiert, der kann sich hierzu gerne auch meinen Vortag auf der SEOkomm, am 25.11.2011 in Salzburg zum Thema „Monetarisierung von Webtraffic“ anhören.

Mich würde natürlich interessieren, wie ihr das Thema seht? Wieviel Umsatz macht Ihr aktuell mit Euren Blogs und welche Plugins oder Apps würdet Ihr Euch von den Netzwerken wünschen?

Foto: Bernd Boscolo  / pixelio.de

 

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

4 Kommentare

  1. Hallo Markus,

    vielen Dank für den Tipp mit dem kostenlosen Blog mit eigener Domain. 🙂

  2. Der Beitrag bei Adzine ist wirklich lesenswert, natürlich auch dieser. Gerade ich habe z.B. mit meinem Forex Blog (welcher wirklich viele gute Rankings hat) oft das Gefühl, dass man daraus deutlich mehr rausholen könnte.
    Kennt jemand einen Experten der mehr zur Monetarisierung in speziellen Fällen, also z.B. bei dem spannenden Thema Forex sagen kann. Die CPC Preise sprechen ja für sich.

  3. Vielen Dank für die Affiliate-Plugins. Danach habe ich gesucht. Mal sehen, ob sich die 99€ lohnen.

  4. Affiliate? Da bräuchte ich mal eine echte Beratung.
    Machen wir derzeit überhaupt nicht und ich stehe da vor böhmischen Dörfern.