Sonntag, 22. Oktober 2017

Affiliate Power – WordPress Plugin zur Analyse von Affiliate-Provisionen

Als Publisher kennen sie sicherlich das Problem: Sind Sie bei mehreren Netzwerken angemeldet ist es kaum möglich, einen schnellen Überblick über Ihre Einnahmen zu bekommen. Jedes Netzwerk erzeugt zwar eigenen Tabellen und Statistiken, eine Gesamtübersicht muss aber mühsam zusammenkopiert werden.

Das WordPress Plugin Affiliate Power schafft hier Abhilfe. Nach der Eingabe der Netzwerk-Daten werden die Provisionen automatisch täglich ins Backend von WordPress importiert. So wissen Sie immer, was Sie aktuell verdienen. Momentan unterstützt werden Adcell, Affili.net, Belboon, Commission Junction, SuperClix, Tradedoubler und Zanox. Weitere Netzwerke werden nach und nach folgen.

affiliate-power-sales-1

Wie Sie auf dem Bild sehen können, ist das aber nicht alles: Zu jedem Sale wird zusätzlich ermittelt, durch welchen Artikel er entstanden ist und wie der User auf Ihre Seite gestoßen ist. Diese Infos erhalten Sie sonst nirgends. So ist es möglich, den wahren Wert einzelner Artikel und Werbekampagnen zu ermitteln.

Installation und Einrichtung

Das Plugin kann ganz normal über den Plugin-Manager von WordPress heruntergeladen werden. Nach der Installation schickt Sie das Plugin auf die Einstellungsseite. Dort müssen Sie zunächst Ihre Netzwerk-Daten hinterlegen. Dabei wird jedes einzelne Eingabefeld ausführlich erklärt.

Damit ist die Einrichtung auch schon abgeschlossen. Auf der Sales-Übersicht können Sie nun den ersten Import anstoßen.

affiliate-power-einstellungen

Statistiken

Das wahre Herzstück von Affiliate Power sind die Statistiken. Neben dem Verlauf der Einnahmen, erhalten Sie in mehreren Tabellen je Artikel, Partner, Besucherquelle, etc. in einem frei einstellbaren Zeitraum. Für eigene Analysen können Sie natürlich auch alle Sales als CSV-Datei herunterladen.

affiliate-power-statistik-uebersicht

Sicherheit

Zugangsdaten zu Affiliate-Netzwerken und Sales-Daten sind natürlich sensible Daten. Hier ist es gut zu wissen, dass Affiliate Power die Daten ausschließlich in der eigenen WordPress-Datenbank speichert und nur für den Zugriff auf die Netzwerke benutzt. Es ist also kein „fremder“ Server im Spiel, wo Sie nicht wissen was mit den Daten geschieht. Für kein einziges Netzwerk wird das normale Login-Passwort benötigt, sondern ein spezielles Webservice-Passwort, mit dem ausschließlich auf die Statistik-Daten zugegriffen werden kann.

Support

Affiliate Power wird von dem deutschen Webentwickler Jonas Breuer entwickelt, der einen ausgezeichneten Support anbietet. Anfragen können per E-Mail, oder als Kommentar auf der Plugin Seite gestellt werden und werden zügig und ausführlich beantwortet.

Preis

Affiliate Power gibt es in einer komplett kostenlosen Basisversion. Diese beinhaltet den Zugriff zu allen Netzwerken und die Auswertung der Artikel-Einnahmen. Die Premium-Version ermöglicht zusätzlich die Auswertung der Besucherherkunft (Referer, Keyword, URL-Parameter, Einstiegsseite) und die Detail-Statistiken. Die Premium-Version ist mit einmalig 87€ ebenfalls recht günstig. Dieser Preis beinhaltet auch alle zukünftigen Updates und kann auf beliebig vielen eigenen Seiten eingesetzt werden.

Fazit

Affiliate Power ist ein ausgezeichnetes Tool, was Ihnen als Publisher eine Menge Zeit beim Auswerten der Affiliate-Provisionen einspart. Durch die zusätzlichen Analyse-Funktionen erhalten Sie wertvolle Insights über Ihre Sales, die Ihnen kein Affiliate Netzwerk liefern kann. Ich kann allen ernsthaften Publishern, die WordPress einsetzen das Plugin nur empfehlen.

Zur Plugin-Seite des Autors

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

Ein Kommentar

  1. Wenn dann auch noch das Amazon Partnernet unterstützt wird, werde ich mir das definitiv kaufen. Nach so einer Möglichkeit suche ich schon extrem lange.

    Es gibt zwar Anbieter, die das mit externer Software oder im Backend ihrer Homepage anbieten, aber da ist wie im Artikel bereits erwähnt oft ein externer Server im Spiel.

    Bin mal gespannt, ob das mit Amazon noch demnächst nachgereicht wird.