Sonntag, 22. Oktober 2017

Alle Wetter – die Wetterportale im Aufwind

648055_web_R_K_B_by_Andreas Nikelski_pixelio.deDas neue IVW-Ranking, das man jetzt bei internetworld.de nachlesen kann, bringt eine Überraschung und für diese Überraschung sorgen die Wetterportale im Internet. Sie sind beliebt wie nie und konnten sich über viele Besucher freuen. Zwar gibt es an der Spitze nicht allzu viel Neues, trotzdem machen die Wetterseiten Furore.

Der Spitzenplatz im IVW-Ranking geht an T-Online und damit hat das Portal einmal mehr diesen Platz erfolgreich verteidigt. 380 Millionen Besucher – das reicht für den ersten Platz. Auch auf dem zweiten Rang hat sich nichts getan, denn dort ist mit 301,7 Millionen Besuchern immer noch das Auktionshaus eBay zu finden. Allerdings musste eBay Verluste hinnehmen, und zwar von 8,2%. Die Bildzeitung ist die Nummer drei mit 270,4 Millionen Besuchern. Ob das in der Zukunft allerdings so bleibt, ist fraglich, denn wer jetzt die Bild lesen will, der muss für einige Artikel bezahlen. Bild Plus heißt das neue Konzept, ob es sich aber durchsetzt, wir von vielen bezweifelt, denn nicht jedem erscheinen die Artikel in der Bild journalistisch so wertvoll, dass er dafür auch noch Geld ausgibt.

Auch wenn es auf den ersten drei Rängen keine großen Überraschungen gibt, in den Top 20 gibt es sie aber und sie heißen Wetter.com und Wetter Online. Diese beiden Portale, die weder etwas zu verkaufen noch zweifelhafte Geschichten im Angebot haben, konnten, was die Prozentzahlen angeht, rasant zulegen. Wetter.com rauschte von einem 13. Platz auf den 10. Platz und verbuchte dabei 85,8 Millionen Besucher. Das entspricht einem Plus von knapp 35%. Noch deutlicher war das Plus bei Wetter Online, denn hier waren es sogar knapp 38% mehr. 41,3% Besucher haben die Seite besucht und haben dem Wetterportal einen Platz in der Liste der beliebtesten Webseiten beschert. Die Gründe für diesen kometenhaften Aufstieg sind im schlechten Wetter zu finden. Endlos lang war der Winter, verregnet und viel zu kalt war der Frühling und alle, die wissen wollten, wann es denn nun endlich mal ein bisschen besser wird, haben auf den Wetterseiten nachgeschaut.

Wo es Gewinner gibt, da muss es natürlich auch Verlierer geben. Welche Seiten haben Plätze verloren und welcher Seite haben die Besucher die Gunst entzogen? Es sind die Spieleportale, die zu den eindeutigen Verlierern der IVW-Ranking Liste gehören. Portale wie Curse oder Bigpoint.com mussten herbe Verluste hinnehmen, was die Besucherzahlen und auch die Rankingplätze angeht. Curse verlor drastisch, und zwar knapp 22% und konnte nur noch 94,25 Millionen Besucher verzeichnen. Auch wenn Bigpoint.com immer noch über eine Million Besucher hat, verlor die Seite dennoch 15,1%.

In den Top 10 sind neben den bekannten ersten drei Plätzen keine weiteren Überraschungen zu finden. Den vierten Platz konnte sich mit 224 Millionen Besuchern die Seite von King.com sichern. Auf dem fünften Platz folgt mit knapp 200 Millionen Besuchern Spiegel Online und sechster wurde Yahoo. Auf dem siebten Platz folgte dann Bigpoint.com und als achter kommt dann MSN, ebenfalls mit einen Minus von über 3%. Neunter wurde Curse und auf dem zehnten Platz findet sich einer der Gewinner, nämlich Wetter.com

Bildquelle: © Andreas Nikelski / Pixelio.de

Über Nadine