Freitag, 20. Oktober 2017

Alle Wetter! Nur Yahoo gewinnt

Wenn es nach dem aktuellen Ranking der Wetterseiten geht, die jetzt bei www.internerworld.de vorgestellt wurden, dann gibt es eine Menge Verlierer und nur einen klaren Gewinner. Wenn man es zusammenfassen will, dann haben laut der neusten IVW Auswertungen fast alle bekannten Wetterseiten im Netz deutlich verloren und das, obwohl einmal die Osterfeiertage und damit auch die Osterferien dazwischen lagen. Normalerweise beschert diese Kombination den Wetterseiten im Internet immer ein kräftiges Hoch. Jeder der in den Osterferien wegfahren will, oder eine Familienfeier mit Ostereiersuchen im Garten plant, der will natürlich auch immer wissen, wie das Wetter wird. Immer mehr Menschen wählen für die Vorhersage das schnelle Internet, aber sie haben offensichtlich kein großes Interesse an den bekannten Wetterseiten wie WetterOnline oder wetter.com.

Beide Seiten verloren in Hinsicht auf den Vormonat sehr deutlich. So rutschte WetterOnline mit einem Minus von 7 % sogar aus der Top 20 Liste der Wetterdienstanbieter im Internet und auch wetter.com sah im Vergleich zum März, im April nicht besonders gut aus. Zwar konnte wetter.com sich von einem Platz ganz am Ende der Ranking Liste auf den 14. Platz vorarbeiten, aber mit nur 49 Millionen Klicks verlor das Portal deutlich. Aber es gibt auch einen Gewinner, wenn es um das Wetter geht und dieser Gewinner heißt Yahoo. Die Wetterseite von Yahoo wurde im Vergleich zum März im April deutlich öfter angeklickt. Sie legte 6 % zu und kletterte von einem achten auf den fünften Platz beim IVW-Ranking. Auch die Wetterseite von RTL hat ein Plus zu verzeichnen, denn die machte einen, wenn auch nur kleinen Sprung von Platz 13 auf Platz 12.

Nicht nur die Wetterseiten klagen über schwindende Besucherzahlen, auch die bekannten Nachrichtenportale haben zu kämpfen, wenn es nach dem IVW-Ranking geht. Waren die Nachrichtenportale im März noch auf einem Höhenflug, so mussten sie im April Federn lassen. Besonders deutlich wird das bei n-tv. Die Seite des Senders hatte im März noch satte 45 Millionen Klicks und ist nur einen Monat später schon wieder aus den Top 20 gerauscht. Nicht viel besser erging es Welt Online und auch Spiegel Online, denn beide Portale verloren deutlich. Spiegel Online hat 27 % eingebüßt und fiel vom siebten auf den achten Platz. Bei Welt Online war es dagegen noch gravierender, denn das Nachrichtenportal rutschte von Platz 16 auf Platz 20 und damit auch auf den letzten Platz der Ranking Liste bei IVW. Auch die Süddeutsche Zeitung hat keinen Grund, sich bequem zurückzulehnen, denn auch die Internetseite der Süddeutschen verlor rund 20 % und sackte auf Platz sechs der Liste durch.

Bildquelle; Gerd Altmann / Pixelio.de

Über Nadine