Dienstag, 30. Mai 2017

Apple bleibt die Nummer eins

Auf dem Smartphone Markt führt offenbar kein Weg mehr an Apple vorbei, das zeigt eine Analyse von Digitimes Research, die man jetzt bei www.internetworld.de nachlesen kann. Apple ist und bleibt auch in der Zukunft sehr wahrscheinlich der Marktführer und daran können auch die eher negativen Schlagzeilen der letzten Wochen nichts ändern.

Branchenkenner schätzen, dass bis zum Ende dieses Jahres 462 Millionen Smartphones verkauft und ausgeliefert werden. Das wäre ein Wachstum von 60 % gegenüber dem Jahr 2010. Die dickste Schnitte bei diesem Kuchen wird sich sehr wahrscheinlich Apple abschneiden, denn die Zahlen für den Elektronik Giganten sprechen mal wieder für sich. Apple wird nicht nur ein Wachstum von 82 % gegenüber dem Vorjahr aufweisen und 86,4 Millionen Smartphones verkaufen, sondern auch einen der schärfsten Rivalen, nämlich Nokia, deutlich überholen und auf den zweiten Platz, der Ranking Liste verweisen. Laut Prognosen wird der Hersteller aus Finnland, was die Verkaufszahlen und das Wachstum angeht, weit nach hinten rutschen, denn Experten sagen Nokia den Verkauf von 74,4 Millionen Geräten 2011 gegenüber 100,3 Millionen verkaufter Smartphones im vergangenen Jahr voraus. Dritter im Bund ist der südkoreanische Hersteller Samsung, der aber im Vergleich zu Nokia wie ein Gewinner dasteht. Laut Branchenkennern werden die Asiaten ein Wachstum von 190 % gegenüber dem Jahr 2010 erreichen und 2011 ca. 67 Millionen Geräte weltweit an den Mann oder an die Frau bringen.

Wer meint, die zahlreichen Querelen, die es zwischen Apple und Samsung gibt, könnten den Amerikanern schaden, der irrt sich. Weder die Krankheit von Apple Gründer Steve Jobs noch der Streit um Patente, den Apple zurzeit mit Samsung hat, kann die Kauffreudigkeit der Menschen stoppen, wenn es um die Smartphones von Apple geht. Selbst das fragwürdige Urteil, nach dem Samsung sein neustes Tablet nicht in Deutschland verkaufen darf, stoppt die oft belächelten „Jobs Jünger“ nicht. Aber wo zwei sich streiten, freut sich ja bekanntlich der Dritte und im Fall der zu erwartenden Verkaufszahlen in diesem Jahr sind es sogar gleich zwei Unternehmen.

Huwai und ZTE heißen die Gewinner im Kampf um die Gunst der Smartphone Nutzer. ZTE wird sein Wachstum sehr wahrscheinlich um 330 % und den Absatz auf 14,2 Millionen Smartphones in diesem Jahr steigern können. Bei Huwai sieht es sogar noch besser aus, denn hier prognostizieren die Experten ein Wachstum von 480 % und einen Absatz von 18,7 Millionen Geräten für das Jahr 2011. Mit diesen Zahlen rückt Huwai sehr eng auf die etablierten Unternehmen auf, wie Sony Ericsson mit geschätzten 19,5 Millionen Smartphones bis Ende 2011 und Motorola mit 20,5 Millionen Geräten.

Zusammen werden die ersten fünf Unternehmen der Verkaufshitliste rund 333 Millionen Smartphones verkaufen und dabei einen Marktanteil von 72 % haben. Im Vorjahr waren es 244 Millionen verkaufte Geräte und ein Marktanteil von 82 %.

Von vielen sehnlichst erwartet wird das iPhone 5, aber leider steht noch nicht fest, wann das brandneue Smartphone von Apple endgültig erscheinen wird. Die Kunden der Telekom können sich aber jetzt schon vormerken lassen, wenn sie ihr iPhone 4 gegen das neue iPhone tauschen wollen.

Bildquelle: © Viktor Mildenberger / Pixelio.de

Über Nadine