Samstag, 18. November 2017

Das Preisbewusstsein der Verbraucher auf dem Prüfstand

42617_R_by_Franz-Haindl_pixDas Unternehmen OC&C Strategy Consultants analysierte das Preisbewusstsein der Verbraucher, das Ziel der Studie sind die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Preisbewusstsein der Verbraucher. 2009 waren die Deutschen mit einer Fehlerquote von  9,1% besser als im Vorjahr. Das zeigt eine Steigerung der Achtsamkeit bei Preisvergleichen und Preisdarstellungen. Im vergangenen Jahr lagen die Deutschen noch bei 10,1 %.

Ebenfalls wurde ermittelt, das die Frauen vermehrt auf Preise achten, als Männer dies tun. Auch beim Preisvergleich schnitten die Frauen besser ab.

Dies macht sich auch bei den Unternehmen bemerkbar, es findet ein Umdenken im Sektor Preisgestaltung und Preispolitik statt. Im Gegensatz zu Kampagnen mit subjektiver Preisangabe, wird nun verstärkt auf eine Überflutung mit Aktionen verzichtet. Der Verbraucher nimmt vermehrt einfach strukturierte Werbung mit offengelegten Kosten wahr.

Die Deutschen liegen im Mittelfeld der Studie, an erster Stelle steht Frankreich mit einer Fehlerquote von 4,7 %, die USA und Großbritannien liegen weit über 10 %.

 

Bildquelle: ©Pixelio.de/Franz Haindl

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.