Montag, 24. Juli 2017

Das Smartphone auf der Überholspur

Eine Studie des Marktforschungsinstituts Gartner und auch eine neue Studie von Bitkom, die man beide bei http://www.internetworld.de nachlesen kann, zeigen sehr deutlich, wie sich das Smartphone an die Spitze schiebt und das Handy immer mehr vom Markt verdrängt. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 427 Millionen Smartphones verkauft und das ist ein sattes Plus von 58%. Unangefochten an der Spitze steht dabei das iPhone 4S. Auch wenn Apple nicht an der Spitze steht, denn dort kann man Nokia und Samsung finden, ist die „Mutter“ aller Smartphones doch nach wie vor der Renner.

Alleine im vierten Quartal 2011 konnte das Smartphone kräftig zulegen. 149 Millionen Smartphones wurden verkauft und das ist ein Plus von 47% gegenüber dem Vorjahr. Dabei konnte Apple im Oktober und Dezember mit 37 Millionen verkauften Geräten seinen Umsatz noch einmal steigern. Aber wie sieht die Zukunft aus? Wird sich das Smartphone noch weiter nach oben schrauben können? Bitkom ist dieser Frage in einer neuen Studie nachgegangen.

Die Aussichten für den Verkauf des Smartphones sehen rosig aus, wenn man den Marktforschern glauben darf. Um 57% wird der Absatz von Smartphones nach Meinung von Experten steigen und der Hype wird nicht abreißen. Gegenüber dem herkömmlichen Handy wird das Smartphone einen Marktanteil haben und das heißt, dass mehr als die Hälfte aller, die auch unterwegs erreichbar und auf der Höhe der Zeit bleiben wollen, ein Smartphone besitzen werden. Aber nicht nur das Smartphone wird seinen erfolgreichen Weg weiter fortsetzen, auch das Tablet gewinnt immer mehr Freunde und wird laut Bitkom auch in Zukunft weiter durchstarten. Laut einer neuen Prognose wird der Verkauf der Tablets um 29%, auf 2,9 Millionen Geräte steigen.

Mit einem größeren Absatz an Smartphones und Tablets steigt natürlich auch das Volumen der Daten, die übertragen werden und auch hier ist das Wort Superlative nicht das falsche Wort. Der mobile Datenverkehr wird 2012 um 57% auf 170 Millionen Gigabyte wachsen, das schätzt zumindest der IT-Verband Bitkom und stützt sich dabei auf die Daten des internationalen Marktforschungsinstituts Eito. Das mobile Internet, wie es durch die Smartphones und die Tablets möglich ist, wird in absehbarer Zeit die Handys ablösen, diese Meinung vertreten viele Experten der Branche. Schon im vergangenen Jahr stieg das mit Tablets und Smartphones übertragene Volumen an Daten auf einen neuen Rekordwert von 108 Millionen Gigabyte, das ist ein Plus von rund 65 %. Aber es wird noch weiter gehen, denn ein Ende der Beliebtheit von Smartphones und Tablets ist nicht in Sicht. Die Analysten und Marktforscher wagen einen Blick in eine ferne Zukunft, und wenn sie recht behalten, dann wird in vier Jahren, also im Jahr 2016, das Datenvolumen von momentan 18,4 Millionen Gigabyte jeden Monat auf 393 Millionen Gigabyte steigen.

Auch wenn Zahlen nur Prognosen sind, so zeigen die Verkaufszahlen es doch sehr deutlich, wohin der Weg des Smartphones und auch der Weg des Tablets gehen werden.

Bildquelle: © berlin-pics / Pixelio.de

Über Nadine