Samstag, 24. Juni 2017

Der Automarkt kommt mächtig in Fahrt

Deutschland ist mobil und wird immer mobiler, auch Dank des Internets. Ein aktueller Report des Medien- und Informationsportals Nielsen zeigt, wie beliebt das Internet als Entscheidungshilfe beim Autokauf ist. Nachlesen kann man den interessanten Report auf http://www.internetworld.de/ und er zeigt, dass jeder zehnte deutsche Autofahrer mittlerweile auf den Seiten der Automobilhersteller unterwegs ist und das jedes Mal für rund zehn Minuten oder mehr. Wo das Interesse groß ist, da ist auch die Werbung nicht mehr fern. Immer mehr Hersteller schalten die Werbung für ihre neusten Modelle im Internet und sie überlassen dabei nichts mehr dem Zufall. Es wird investiert und das in einem immer größer werdenden Rahmen, als das in den letzten Jahren der Fall war. Generell wurde die Bannerwerbung in den Monaten von Januar bis April 2012 um 16,3% auf insgesamt 838 Millionen Euro gesteigert. Die Automobilbranche hat daran einen sehr großen Anteil, denn die Autobauer gaben in den ersten Monaten dieses Jahres rund 80% oder rund 20 Millionen mehr aus, um ihre Autos an den Mann oder an die Frau zu bringen. 48,1 Millionen Euro werden heute in die Werbung investiert und es scheint, als würde sich jeder Cent wirklich auch auszahlen. Nicht nur die Werbung im Internet durch Banner wird kontinuierlich weiter gesteigert, auch die mobile Werbung, zum Beispiel mit der Hilfe von Apps, wurde um sagenhafte 117% angehoben.

Für die Autohersteller zahlt sich die verstärkte Werbung für ihren neuen Wagen schon jetzt mehr als nur aus, bei einigen werden seit einer stärkeren Werbepräsenz die Umsatzzahlen gesteigert. Bei den Besuchern im Internet, die sich nach einem neuen Auto umschauen, ist vor allem der Volkswagen Konzern von großem Interesse, denn die meisten der 4,8 Millionen Klicks konnten die Autobauer aus Wolfsburg verzeichnen. Auf einem guten zweiten Platz landete BMW, dicht gefolgt von Mercedes Benz, Opel und Audi. Bei Audi sind nach wie vor die neuen Modelle für die User von Interesse und es es ist wenig überraschend, dass es Männer sind, die mit rund 59% die größte Gruppe der Besucher darstellen. Bei den Damen sind es immerhin noch 41%, die sich für neue Autos von Audi interessieren. Im Schnitt waren Damen wie auch Herren rund 40 Minuten auf der Internetseite von Audi zu Gast.

Für den Nielsen Report war es aber auch interessant zu wissen, auf welchem Weg die Besucher zu den Autoherstellern kommen, denn auch das spielt eine Rolle für die Frage, wie die Werbung in der näheren Zukunft aussehen soll. 29% der Webside Besucher sind über Google zum Hersteller gekommen, aber, und das ist erstaunlich, 46% haben sich den Umweg über die Suchmaschine erspart und sind direkt zum Hersteller ihrer Wahl gesurft.

Es ist wenig erstaunlich, dass die Autobranche auch in den Zeiten wirtschaftlicher und finanzieller Krisen immer noch und immer wieder gute Umsätze macht. Dem Internet und der Werbung sei Dank.

Foto Pixelio.de: Fritz Zühlke / Pixelio.de

Über Nadine