Freitag, 28. Juli 2017

Der Durchmarsch der Tablets

Eine Studie des Software Unternehmens Adobe, die man jetzt bei http://www.ecin.de nachlesen kann, zeigt sehr deutlich, wohin es in der Zukunft geht, nämlich weg vom Smartphone und hin zum Tablet. Aber immer noch scheiden sich am Tablet die Geister, denn während die einen nicht mehr ohne ihren schmalen praktischen PC to go leben können, ist es für die anderen nur eine kleine aber sehr teure Spielerei und ein zu groß geratenes Smartphone oder ein zu klein geratenes Notebook, je nach Betrachtungsweise. Apps sind momentan das, was viele Unternehmen nutzen, um auf sich und ihre Produkte aufmerksam zu machen, aber nach Meinung von Experten sollten diese Unternehmen so schnell wie möglich umdenken und sich neue Konzepte für das Tablet einfallen lassen. Die Gründe, die dafür sprechen, sind mehr als einleuchtend und die Zahlen sind beeindruckend. In den vergangenen zwei Jahren ist das Interesse an den Tablets zehnmal schneller gestiegen als bei den Smartphones und im vergangenen Jahr betrug die Steigerung sogar satte 300 %. Diese Zahlen sind aber nicht nur für den rasanten Anstieg der Tablet Käufer relevant, sondern auch die Tatsache, dass immer mehr Menschen mit der Hilfe des Tablets auf Webseiten zugreifen, spricht ebenfalls für sich. Die sonst so beliebten Smartphones kommen da nicht mehr mit.

In seiner Studie wagt Adobe auch einen Blick in die Zukunft und dabei wurde schnell klar, wie wichtig die kleinen Computer Tablets in den nächsten zwei Jahren werden. So schätzt man, dass im nächsten Jahr die Tablets für deutlich mehr Web-Traffic sorgen werden als die Smartphones, und im Jahre 2014 werden die praktischen PCs sogar mehr als 10 % beim Web-Traffic ausmachen. Es liegt also auf der Hand, dass die Unternehmen umdenken müssen, wenn sie den Zug in die Zukunft nicht verpassen wollen. Sie müssen, wenn sie Erfolg haben wollen, ihre Webseiten optimieren und an die Tablets anpassen, denn über Apps auf dem Smartphone ist es dann alleine nicht mehr getan. Auch wenn man der Meinung ist, dass ein modernes Tablet vielleicht nur eine Modeerscheinung ist, die nur so lange im Trend bleibt, bis Apple oder ein anderes Unternehmen etwas Neues auf den Markt bringt, sollte man als Firma, die erfolgreich sein will, an die Benutzer der Tablets denken und in diese Richtung investieren. Alle, die in einem Unternehmen für das digitale Marketing verantwortlich sind, die sind sehr gut beraten, stärker auf eine mobile First-Strategie bei den Tablets, statt auf die Smartphones und ihre digitalen Inhalte zu setzen, aber vor allen Dingen auch ihre Aktivitäten im Bereich Marketing im Hinblick auf den immer weiter steigenden Boom der Tablets zu optimieren. Man muss kein Hellseher sein, um zu wissen, dass das die Nutzer in der nahen Zukunft immer stärker verlangen werden. Wer clever ist, der denkt heute um und hat morgen vielleicht mehr Erfolg als die Konkurrenz.

Bildquelle: © Tony Hegewald / Pixelio.de

Über Nadine