Sonntag, 19. November 2017

Die Kids App – YouTube nur für Kinder

291847_web_R_K_B_by_Stephanie  Hofschlaeger_pixelio.deYouTube ist vor allem bei der Jugend ungemein populär, denn wo sonst kann man kostenlos Videos anschauen, die neusten Hits hören und sich kleine Filmchen mit allerlei Blödsinn anschauen. Viele Eltern sehen es nicht so gerne, wenn ihre Kinder im Netz surfen, denn es gibt Inhalte, die nicht für Kinderaugen bestimmt sind, leider auch bei YouTube. Vielleicht um den Eltern einen Gefallen zu tun oder um die Kinder glücklich zu machen, hat YouTube sich jetzt entschlossen eine App auf den Markt zu bringen, die nur für Kinder unter 13 Jahre gedacht ist. Die App ist kostenlos und zunächst nur für Smartphones und Tablets mit einem Android Betriebssystem, wann es die kindgerechte App auch für stolze iPhone, iPad oder Windows Smartphones gibt, das ist leider noch nicht bekannt.

Was bietet die YouTube Kids App? Wenn die App auf dem Smartphone oder dem Tablet installiert ist, dann können die Kinder nach Herzenslust tolle Kinderserien anschauen, wie zum Beispiel die Sesamstraße oder auch die Sendung mit der Maus. Die Eltern können ganz beruhigt sein, denn etwas anders als diese Kinderserien können die lieben Kleinen mit der App nicht abspielen. Damit der Nachwuchs nicht zum Dauergucker wird, haben die Eltern die Möglichkeit, die Nutzungsdauer nach ihren Vorstellungen zu begrenzen.

Mit der Kids App kommt YouTube laut Produktmanager Shimrit Ben-Yair einer steigenden Nachfrage entgegen, denn in den letzten Jahren waren immer mehr Bitten von Eltern laut geworden, die sich mehr YouTube Videos mit kindgerechten Inhalten wünschen. YouTube kann sich überhaupt freuen, denn die Nutzungsdauer der Videokanäle ist um rund 200 % gewachsen, so Shimrit Ben-Yair. Als das Wall Street Journal über die YouTube Kids App berichtete, waren die Kritiker sehr schnell zu Stelle. Böse Zungen behaupten, dass YouTube die App nicht nur für Kinder und deren Eltern auf den Markt bringt, sondern dabei vor allem an die Werbeeinnahmen denkt. Der Macher hinter YouTube heißt seit 2006 Google, der das Videoportal für 1,65 Milliarden US-Dollar gekauft hat und Google hat, was die gezielte Werbung angeht, die Nase vorn. Die Kinder von heute haben sehr viel Taschengeld zur Verfügung und sie sind mittlerweile eine sehr starke Zielgruppe für Produkte aller Art.

Was liegt da also näher als eine App zu entwickeln, die vordergründig kindgerecht Inhalte anbietet, aber auch eine ganz andere Absicht verfolgt, nämlich kindgerechte Werbung gut zu platzieren. Da die normalen YouTube Kanäle gerne und viel Werbung machen, wäre es eigentlich ein kleines Wunder, wenn es mit der YouTube Kids App anders wäre. Die Eltern, die diese App für ihre Kinder auf deren Smartphones und Tablets installieren, haben keine Wahl, sie ermöglichen ihren Kindern zum einen ein Kinderprogramm und sie müssen sich zum anderen auch mit der Werbung abfinden.

Bildquelle: © Stephanie Hofschlaeger / Pixelio.de

Über Nadine