Freitag, 31. März 2017

Die Quelle der Führungskräfte

Eine Studie von Eurocom Worldwide, die man jetzt bei http://www.internetworld.de nachlesen kann, hat sich mit dem Thema befasst, wie sich die Chefs und Vorstandsvorsitzenden bekannter Technologiekonzerne informieren. Wer meint, dass sie die Zeitungen aufschlagen und Fachmagazine lesen, der irrt sich, denn der moderne Manager von heute macht sich über das Internet schlau. 78% der befragten Manager setzen auf das Internet, auf Onlinemedien und immer mehr auch auf die sozialen Netzwerke, wie zum Beispiel auf Facebook. Diese Quellen dienen mehr und mehr der Information, denn sie sind schnell, innovativ und sie sind immer nah am Puls der Zeit. 41% der Führungskräfte verlassen sich bei der Beschaffung von Informationen auf die sozialen Netzwerke und schwimmen damit im Strom der Zeit. Im Vergleich zum vorigen Jahr stieg die Zahl der Facebook Nutzer unter den Managern stark an, denn 2011 waren es gerade mal 30%, die sich online und bei den Social Networks informiert haben.

Fachmagazine spielen aber nach wie vor eine sehr große Rolle, denn 40% der Befragten gaben an, sich regelmäßig in Fachzeitschriften zu informieren. Die Tageszeitungen nutzen immerhin noch 37% der Führungskräfte, die in der Technologiebranche tätig sind. Wenn es um Informationen geht, die für einen längeren Zeitraum von Interesse sind, dann stehen die Printmedien sogar an erster Stelle, noch vor dem Internet und den sozialen Netzwerken wie Facebook und Co. Einmal pro Monat lesen 70% der Chefs in den Führungsetagen nach eigenen Angaben Fachmagazine und rund 40% greifen auch einmal in der Woche zu einer Fachzeitschrift, um auf dem Laufenden zu bleiben, was es in der Branche Neues gibt. Die Befürchtung, dass das Internet den klassischen Printmedien einmal den Rang ablaufen wird, ist also unbegründet.

Eine andere Frage war ebenfalls Gegenstand der Studie, denn es war nicht nur interessant zu wissen, welche Form der Informationsquelle wichtig ist und viel genutzt wird, sondern auch wie die Führungskräfte an ihre Informationen kommen. Was wird man meisten genutzt? Der stationäre Computer, der Laptop oder doch das moderne Smartphone? 80% der Führungskräfte, die in der Technologiebranche tätig sind, benutzen ihren Laptop, um sich im Internet oder bei den sozialen Netzwerken zu informieren und nur 27% schätzen den Desktop PC, wenn es um die Suche nach Neuigkeiten geht. 61% nutzen mittlerweile ihr Smartphone. Im vergangenen Jahr waren es noch rund 54%, die sich unterwegs, aber auch im Büro mit dem Smartphone informiert haben. Aber auch ein neuer Trend gewinnt bei den Führungskräften als Informationsquelle mehr und mehr an Bedeutung und das ist das praktische Tablet. 16% waren es noch im Jahre 2011, die sich mit dem kleinen praktischen und mobilen PC informiert haben, in diesem Jahr sind es bereits rund 30%, die ein Tablet haben und es auch eifrig nutzen.

Nach Meinung von Experten werden das Internet und vor allen Dingen auch die sozialen Netzwerke in Zukunft als Informationsquelle für Führungskräfte aus allen Branchen immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Bildquelle: © Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / Pixelio.de

Über Nadine