Donnerstag, 21. September 2017

Es weihnachtet sehr

Für eine neue Studie, die man bei http://www.internetworld.de nachlesen kann, hat Aris 1.003 Männer und Frauen ab 14 Jahren im Auftrag von Bitkom befragt, was sie sich zu Weihnachten wünschen und was sie verschenken wollen. Die Antworten fielen dabei nicht allzu überraschend aus. Unterhaltungselektronik vom Feinsten steht wie auch schon im letzten Jahr ganz weit oben an der Spitze des Wunschzettels und wie auch schon 2010 werden die meisten Deutschen wieder sehr viel Geld für moderne Technik ausgeben. 46 Millionen Bürger, das sind immerhin 64% der gesamten Bevölkerung, werden elektronisch Hochwertiges kaufen und es sich entweder selbst oder aber anderen Menschen zum Weihnachtsfest schenken. Im letzten Jahr waren es noch knapp 42 Millionen, die Technik verschenkt haben. Aber was genau wird gewünscht und dann auch gekauft und verschenkt?

Es ist keine wirkliche Überraschung, dass Handys und vor allem auch Smartphones zu den Geschenken gehören, die die meisten Deutschen auf dem Gabentisch finden wollen. 30% der Befragten möchten gerne ein mobiles Telefon. 16% wollen es sich selbst kaufen oder verschenken, der Rest hofft einfach mal darauf, dass ein Handy oder sogar ein Smartphone zu den Geschenken gehört. Tablets stehen auf dem zweiten Platz der Hitliste, wenn es um die beliebtesten Weihnachtsgeschenke der Deutschen geht. 13% planen einen der neuen und trendigen Touchcomputer zu kaufen und die meisten davon sind unter 30 Jahre alt. Etwas abgeschlagen auf den hinteren Plätzen landen in diesem Jahr die noch vor wenigen Jahren so beliebten Spielekonsolen. Nur noch 8% wollen laut der Studie eine Nintendo Wii oder Ähnliches verschenken oder geschenkt bekommen. Auch der digitale Bilderrahmen weiß nicht mehr so recht zu überzeugen.

Bei den technischen Geschenken mit hohem Unterhaltungswert darf es auch gerne mal ein bisschen teurer sein. Flachbildfernseher und Digitalkameras sind in diesem Jahr bei vielen Menschen das Objekt der Begierde. Nicht wenige planen vom Weihnachtsgeld den Kauf eines Fernsehers, mit allem Komfort wie Flachbildschirm und HD. Die guten alten Klassiker sind, wie es scheint, komplett aus dem Rennen, denn kaum jemand möchte noch einen DVD- oder MP3-Spieler verschenken. Magere 7% möchten entweder einen DVD-Spieler als Geschenk unter dem Tannenbaum finden oder planen selbst einen Player zu verschenken. Ein Prozent weniger könnte sich für den MP3 Spieler erwärmen und hätte zu Weihnachten gerne einen.

Bleibt also nur noch die Frage, was wünschen sich die Menschen, die weder mit einem Handy, einem schicken Smartphone, einem Tablet Computer oder einem Flachbildfernseher etwas anfangen können. Ganz einfach, wer keine Technik mag, der greift wie jedes Jahr wieder zum bewährten Buch. Die Buchhändler können über mangelnde Nachfrage nicht klagen, aber auch beim Thema Bücher spielt die moderne Zeit wieder eine Rolle. Nicht alle wollen ein gebundenes Buch oder ein Taschenbuch zu Weihnachten, immer mehr Bücherratten haben ihr Herz an ein Hörbuch verloren. Auch wenn es um den sogenannten E-Reader geht, dann sind viele nicht mehr abgeneigt, ihn sich zum Fest zu wünschen.

Bildquelle: © Rainer Sturm / Pixelio.de

Über Nadine