Mittwoch, 24. Mai 2017

Frage 2: Wer sind die Affiliates?

Frage 2 von Henning:

Sind bei den von Dir betreuten Programmen mehr SEO- oder mehr SEM-Affiliates dabei?Und wieviele Affiliates gibt es deiner Meinung nach in Deutschland, die davon leben und es nicht nur hobbymäßig nebenbei machen?

Antwort vom Affiliateboy:

Hallo Henning, der Großteil der Affiliates der von mir betreuten Partnerprogramme sind natürlich immer noch private kleine Hobbywebsites. Bei dem anderen Teil der Affiliates sind es allerdings noch mehr SEO-Publisher, bzw. Produkt- und Preisvergleiche/portale.

Im SEM-Bereich sind wir in Deutschland leider nicht so offen wie in anderen Ländern. In England z.B. ist Brand bidding z.B. gang und gäbe. In Deutschland sind die beisten Brand-Keywords geschützt, so dass nur der Programmbetreiber diese einbuchen darf. Das macht natürlich das Einbuchen für die Affiliates weniger interessant. Allerdings gibt es auch einige Publisher, die selbst ein gutes Budget haben und die auch in Deutschland sehr erfolgreich für Affiliate-Marketing Keywords buchen.

Affiliates, die von Affiliate-Einnahmen leben können, gibt es bestimmt einige in Deutschland. Allerdings werden diese auch immer Professioneller und arbeiten bereits wie Agenturen, teilweise sogar mit mehreren Angestellten bzw. Freelancern. Somit kann man da natürlich einiges aufziehen. Auffallend ist bei dieser Art von Publishern, dass diese auch sehr aktiv im SEM-Bereich sind und viel Abitrage betreiben.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

2 Kommentare

  1. Ich bin auch dafür, daß Brand-bidding endlich mal zu lockern. Doch was sagen deine Kollegen aus der Explido SEM Abteilung dazu? Die sind sicherlich dagegen, oder?

  2. Es ist natürlich schwierig, wenn eine Agentur das SEM und das Affiliate-Marketing betreut, weil man sich ja durch das Öffnen der Keyword-Policities selbst den Preis für das Einbuchung des Brands in die Höhe treibt.

    Deswegen muss man individuell abwegen um welches Partnerprogramm es geht, um welche Keywords es sich handelt usw. Man kann hier keine pauschalen Antworten liefern.

    Es gibt allerdings auch Statistiken, gerade aus UK, die beweisen, dass der Umsatz insgesamt steigt, wenn man den Affiliates auch erlaubt, auf Brands einzubuchen.

    Aber du hast natürlich recht, es ist ein gewisses Problem dabei 🙂