Dienstag, 24. Januar 2017

Google + vs. Facebook – wer ist beliebter?

Wer liegt vorne auf der Beliebtheitsskala der Social Network Nutzer? Eine W3B Studie, die man jetzt in allen Details bei http://www.w3b.org/web nachlesen kann, sorgt für einige Überraschungen. 3.200 Onliner wurden über ihre Vorlieben in Bezug auf die beiden großen sozialen Netzwerke befragt und nicht alles, was sie sagten, wird bei Facebook für Jubel sorgen. Auf der anderen Seite kann sich Google + freuen, denn das Netzwerk hat es geschafft, sich auf den zweiten Platz hinter die Allmacht Facebook zu schieben und der Abstand wird immer geringer. Was spricht für den Marktführer Facebook und wie wird vielleicht die Zukunft aussehen? Wird Google + sich bis ganz an die Spitze schieben und Facebook eines Tages sogar überholen, oder werden die beiden sozialen Netzwerke sich die User teilen?

Jeder vierte User von sozialen Netzwerken im deutschsprachigen Raum ist mittlerweile mindestens einmal in der Woche bei Google + unterwegs. Dem stehen allerdings 45% gegenüber, die einmal pro Wochen zu Facebook klicken. 31% sind sogenannte Doppelnutzer, das heißt, sie sind bei Facebook aber auch bei Google + zu finden. Insgesamt mögen 44% beide Netzwerke und nutzen sie mindestens einmal in der Woche. Wenn man aber näher ins Detail geht, dann werden die Unterschiede zwischen Google + und Facebook sehr deutlich. Chatten ist bei beiden sozialen Netzwerken ein Thema. 51% chatten regelmäßig bei Facebook, aber nur rund 18% beim Konkurrenten Google +. Auch was den Trendfaktor angeht, kann Facebook punkten, denn 42% finden es schick bei Facebook zu sein und nur für 24% der Onliner hat Google + mehr Lifestyle. Es hat den Anschein, als wäre Facebook der passende Partner, wenn es um Spaß und gute Laune geht. Dieser Anschein wird noch verstärkt, wenn man die Vergleiche in anderen Bereichen genauer betrachtet.

Seriosität ist offenbar nicht unbedingt das, was die User bei Facebook finden, denn wenn es um geschäftliche Dinge geht, dann liegt Google + mit satten 43% vorne. Magere 21% finden, dass man bei Facebook die besseren geschäftlichen Kontakte knüpfen kann. Auch bei der Benutzerfreundlichkeit kommt Facebook nicht besonders gut an, denn von den 3.200 Befragten für die Studie gaben nur 24% Facebook eine gute Note, 40% kommen mit dem System bei Google + deutlich besser zu Recht. Auch an einer guten Übersicht scheint es Facebook zu mangeln, denn auf diesem Sektor entschieden sich nur 21% für Facebook, aber 45% für Google +. Sehr deutlich wurde der Unterschied zwischen den beiden führenden sozialen Netzwerken, als es um die Wahrung der Privatsphäre geht. 53% vertrauen Google + und nur 17% sind davon überzeugt, das Facebook umsichtig mit sensiblen privaten Daten umgeht.

Zum Schluss wurden die Studienteilnehmer aufgefordert, eine kleine Prognose für die Zukunft abzugeben. 26% können sich vorstellen, auf Dauer bei Facebook zu bleiben, aber nur 7,5% wollen Google + die Treue halten. 16% sind noch unentschlossen und fast die Hälfte mit knapp 49% kann sich vorstellen, sowohl bei Facebook als auch bei Google + zu sein.

Bildquelle: © Gerg Altmann / Pixelio.de

Über Nadine