Freitag, 20. Oktober 2017

Gute Prognosen – Umsatzsteigerung beim mobile Affiliate Marketing erwartet

408014_web_R_K_by_Niko Korte_pixelio.deDer mobile Kanal hält ein riesiges Werbepotenzial bereit und das vor allem in Bezug auf Affiliate Marketing, wie Internetworld unter Bezugnahme auf eine unlängst erfolgte Umfrage berichtet. Eine aktuelle Studie von MK:NETmedien belegt, dass etwa 90 Prozent der Befragten dem mobilen Marketing eine große Bedeutung beimessen. Sie sehen die Möglichkeiten dieses Marketingbereichs als zukunftsweisend und gerade in Verbindung mit Affiliate Marketing mit einem enormen Wachstum verbunden, welches bisher lediglich zu einem geringen Teil ausgeschöpft ist. Das Mobile Affiliate Marketing öffnet neue Wege im digitalen Marketing und Vertrieb, indem es den mobilen Kanal erschließt und nutzbar macht.

Allgemein war in diesem Jahr im Bereich Affiliate Marketing ein stetiger Aufwärtstrend zu bemerken. Rund 440 Millionen Euro sollen Ende 2013 an Werbeausgaben für Affiliate Marketing zu Buche stehen. Das macht eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent. Bisher ist dies nur eine Prognose des Online-Vermarkterkreises im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Die tatsächlichen Zahlen, deren Veröffentlichung erst im nächsten Jahr erfolgt, werden zeigen, ob die Prognose der Wahrheit entspricht und davon geht man fest aus.

Zwei Faktoren sind für das Wachstum des Affiliate Marketing ausschlaggebend: die verstärkte Erhebung von Daten und der mobile Kanal. Da waren sich nicht nur die Studienteilnehmer einig, auch die Entwicklung des Marktes weist in diese Richtung. In der Theorie ist somit alles klar, doch in der Praxis sieht es anders aus. An der MK:NETmedien-Studie nahmen 100 Advertiser, Affiliates und Agenturen teil. Die Befragten wussten sehr wohl, welche Chancen ihnen das mobile Affiliate Marketing eröffnet, bei der Nutzung derselben hapert es jedoch. Auf ihre entfalteten Aktivitäten angesprochen, gaben 67 Prozent an, überhaupt kein Affiliate-Tracking in ihre Apps oder die mobilen Versionen ihres Online-Shops integriert zu haben. Eine Folge davon ist, dass für viele der darüber eingehenden Bestellungen die entstandene Vermittlerprovision nicht zugewiesen werden kann. Optimierte Werbemittelt für Mobile Affiliates halten nur 32 Prozent der Befragten bereit. Hier scheitert es offensichtlich bereits an den Grundvoraussetzungen, denn von den teilnehmenden Advertisern haben 37 Prozent keine App oder keinen mobil-optimierten Shop.

Als Geschäftsführer von MK:NETmedien erklärt Markus Kellermann dazu: „Der Großteil der Advertiser hat Mobile-Marketing als zukünftigen Trend im Affiliate-Kanal bereits erkannt. Allerdings benötigen viele Partnerprogramm-Betreiber derzeit noch Beratung in der operativen Umsetzung und der strategischen Ausrichtung, um dadurch den zunehmenden Mobile-Traffic auch conversionstark nutzen zu können. Hierzu sollten sich die Advertiser von Agenturen und Netzwerken beraten lassen.“  Auf der Affiliate TactixX, die am 25. und 26. Februar 2014 in München stattfindet, können diesbezüglich erste Kontakte geknüpft und Informationen gesammelt werden. Die Messe richtet sich an alle, die mit dem Thema Affiliate Marketing in Kontakt kommen und entsprechende Dienstleistungen anbieten. Sie ist die ideale Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben des neuen Jahres. Auch Markus Kellermann wird als Ausrichter des Events mit von der Partie sein. Er freut sich besonders darüber, dass wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Panels auf die Beine gestellt wurde. Auch die Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido wirkt aktiv an der Ausrichtung der Affiliate TactixX mit. Dino Leupold von Löwenthal als Head of Affiliate Marketing des Unternehmens ist beispielsweise als Panelsteilnehmer zu sehen. Da sind Informationen aus erster Hand garantiert.

Bildquelle: © Niko Korte / Pixelio.de

Über Nadine