Sonntag, 28. Mai 2017

Kein Interesse

Wenn es nach einer neuen Studie auf www.wuv.de geht, dann läuft das Geschäft mit der Internetwerbung bei den sozialen Netzwerken nicht so wie gewünscht. Viele Unternehmen und Firmen haben schon das ganz große Geschäft gewittert, als sich abzeichnete, wie wichtig soziale Netzwerke werden würden. Sie haben sich ausgerechnet, dass bei den Millionen von Facebook Nutzern nicht wenige auch auf ihre Produkte aufmerksam und dann auch zu potenziellen Kunden werden. Facebook und Co. als neue Werbeträger für viele Interessierte, da muss das Geschäft ja wie von selbst laufen. Wer diese Rechnung aufgemacht hat, der wird jetzt sehr wahrscheinlich ein wenig ernüchtert sein, denn das Interesse der Facebook User gegenüber den unzähligen Produkten, die auf der Seite beworben werden, hält sich stark in Grenzen. Eine neue Studie zu diesem Thema macht das jetzt sehr deutlich.

Nur wenige Facebook Nutzer mögen die Werbung, die dort permanent gemacht wird und noch weniger fühlen sie sich als Kunden wirklich angesprochen. Im Gegenteil, viele sind bei der Dauerberieselung der Werbung einfach nur genervt und können sich nur schwer vorstellen, eines der Produkte auch tatsächlich zu kaufen. Die meisten Menschen, die bei Facebook registriert sind, wollen viel lieber das tun, was sie von einem sozialen Netzwerk erwarten, nämlich mit Freunden plaudern, Neuigkeiten austauschen und neue Leute kennenlernen. Nach einem Einkauf steht den wenigsten der Sinn. Die aktuelle Studie der Mediaagentur Mindshare bringt es mit Zahlen deutlich auf den Punkt.

Nur 11 % der Facebook Nutzer können einige bestimmte Marken auch beim Namen nennen. 27 % der Befragten haben überhaupt kein Interesse an der Werbung bei Facebook, und 31 % fühlen sich durch die ständige Werbung genervt und haben schon alleine aus diesem Grund kein Interesse daran, aufgrund der Werbung irgendetwas zu kaufen. 15 % finden die Werbung bei Facebook gut, aber nicht weil sie sich von den Produkten angesprochen oder von der Reklame animiert fühlen etwas zu kaufen, sondern weil sie Werbung als Grundlage sehen, den Unternehmen mal die Meinung zu sagen. Weitere 15 % finden die Werbung eigentlich ganz in Ordnung und sie teilen ihre Erfahrungen und Ansichten über das eine oder andere Produkt sogar mit ihren Freunden. 69 % der Facebook User, die von der Mediaagentur Mindshare befragt wurden, kennen aber nicht einmal fünf Produkte oder Seiten, auf den explizit damit geworben wird. Sie haben zwar auch ein Lieblingsgetränk oder bevorzugen ein bestimmtes Shampoo, aber sie teilen diese Vorlieben nicht mit ihren Freunden oder Bekannten bei Facebook.

Ist das für die Unternehmen ein Zeichen zum Umdenken, wenn es um Werbung bei sozialen Netzwerken wie Facebook geht? Ist es vielleicht die andauernde Präsenz, die viele nervt und letztendlich vergrault? Oder liegt es an der Werbung selbst, die so uninteressant ist, dass man lieber weiterklicken will, als sich die Werbebotschaft anzusehen und sie später auch noch mit anderen teilen will? Wie dem auch sei, viele Unternehmen, die an eine Goldgrube gedacht haben, als sie sich zu Werbekampagnen bei Facebook entschlossen haben, werden sich etwas einfallen lassen müssen, um nicht noch mehr potenzielle Kunden zu verlieren.

Bildquelle: © Gerd Altmann/Pixelio.de

Über Nadine

Ein Kommentar

  1. Danke für die Ergenbisse der Studie. Ähnliches konnte ich bei von mir durchgeführten Social-Media-Projekten auch entdecken.