Freitag, 28. Juli 2017

Links von Spam-Seiten nicht schädlich

Im aktuellen Beitrag geht Google in seinem Blog auf das Thema eingehende Links ein.
Dazu schreibt Google, dass wenn eine Seite u.a. von einer Spam- bzw. Website schlechter Qualität verlinkt ist, dieser Link dann einfach nicht in das Ranking der verlinkten Seite mit einbezogen wird und somit auch nicht schädlich ist.

Unabhängig davon werden natürlich auch noch über 200 andere Singnale in das Ranking mit einbezogen. Einer der wichtigsten Faktoren ist und bleibt allerdings der Content einer Seite.

Auf die Frage, wie man als Webmaster an eingehende Links kommt, antwortet Google, dass man eben einzigartigen und guten Content bereitstellen soll.

Nicht Neues eigentlich, aber es sollte halt mal wieder gesagt sein 🙂

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

2 Kommentare

  1. Halte ich für eine typische Verwirraktion von Google, da sie das Problem nicht im Griff haben. Das man durch Links andere Seiten abschießen kann, hat doch wohl sicher jeder schon mitbekommen.

    Je nach Trust der Seite wird es zwar nahezu unmöglich aber kleine bis durchschnittliche Seiten lassen sich so spielend abschießen.

    Und nun alle auf mich stürtzen und sagen „Google lässt nicht zu, dass jemand Fremdes negativ auf das Ranking eines Anderen auswirkt“ 🙂

  2. DD hat Recht. Langsam wird es ja peinlich. Die gezielte Streuung von falschen Informationen ist ja langsam unerträglich. Gut das wir verglichen haben