Donnerstag, 30. März 2017

Neue Studie: Couponing entscheidet den Kauf

Das Affiliate-Netzwerk Commission Junction hat eine neue Studie veröffentlicht.

Konsumenten zeigen sich im Web zunehmend preissensibel und setzen bei ihren virtuellen Shoppingtouren öfter auf Coupons. Dies zeigt jetzt eine aktuelle Studie von Commission Junction. Das Netzwerk hat hierzu in den USA 1.000 Online-Shopper befragt, die digitale Gutscheine und Gutscheinseiten nutzen.

Insgesamt geben 49 Prozent aller US-Amerikaner, die regelmäßig online einkaufen, an, dabei Coupons zu verwenden. Mit der Studie untersuchte Commission Junction, welchen Einfluss Coupons und Aktionsangebote auf den Käufer und dessen Kaufverhalten haben, wie sich Markenbindung auf das Preisvergleichsverhalten auswirkt und welche Folgen sich daraus für den Marketing-Mix eines Advertisers ergeben.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • 58 Prozent der Befragten vergleichen bei Onlineeinkäufen die Preise. Anbietertreue beeinflusst das Preisvergleichsverhalten dabei nicht: 63 Prozent der Studienteilnehmer geben an, den Warenkorb eines Anbieters häufig zu verlassen, um im Web nach Coupons oder anderen Angeboten zu suchen. 57 Prozent bestätigen sogar, die gewünschten Produkte deshalb anschließend bei einem anderen Anbieter zu kaufen.
  • Auf Couponing-Sites lassen sich bevorzugt Neukunden generieren: Die Hälfte der Befragten (50 Prozent) gibt an, dort regelmäßig neue Händler zu entdecken und auszuprobieren. Darüber hinaus kurbeln die digitalen Gutscheine den Umsatz an: 53 Prozent der Teilnehmer bestätigen, dass sie diese zu unplanmäßigen Einkäufen ermutigen.
  • Gutscheine und Couponingsites sprechen auch Online-Shopper mit einem höheren Haushaltseinkommen (ab 100.000 US-Dollar/Jahr) an: 54 Prozent dieser Zielgruppe nutzen mindestens einmal im Monat Coupons, 23 Prozent sogar mindestens einmal pro Woche.

„Couponing ist in den USA bereits ein wichtiges Vertriebsinstrument. Auch in Deutschland nimmt der Trend zunehmend Fahrt auf. Schließlich sind User immer auf der Suche nach dem besten Deal. Das Publisher-Modell gehört gerade bei Retailern in das Affiliate-Programm“, so Tobias Allgeyer, Country Manager Commission Junction.

Die Studie „The Role of Coupon Sites“ steht ab sofort unter www.valueclick.de/presse zum Download bereit.

couponing

 

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

Ein Kommentar

  1. Interessant zu lesen, nachdem ich mir heute bestimmt schon 10 Blogbeiträge in Richtung „Couponing wird aussterben“ angetan habe.

    Als größtes Argument wird dabei angegeben das es viele schwarze Schafe unter den Publishern gibt die mit Ihren Gutscheinen Kunden zu günstigeren Käufen verhelfen, obwohl die Kunden sowieso schon da und bereit waren einen Kauf zu tätigen.

    Ziemlicher Unfug in meinen Augen, auch wenn es tatsächlich viele Merchants gibt die wegen solcher von mir angedeuten Methoden von dieser Marketing Strategie abschrecken lassen.

    Ich selbst nutze auch Gutscheine wenn ich denn einen passenden finde, es hinterlässt ein postives Gefühl ein Schnäppchen gemacht zu haben und die Wahrscheinlichkeit das ich in dem selben Shop nochmal einkaufen werde ist hoch. (Solange die anderen Leistungen auch stimmen) Auch in meinem Bekanntkreis kann ich das passend zu der von Ihnen beschriebenen Studie feststellen.

    Vielen Dank auf jeden Fall für den gelungenen und Interessanten Artikel.