Dienstag, 30. Mai 2017

Neue Zero Tolerance Policy bei TwinPlan

Das Affiliate-Netzwerk TwinPlan geht mit einer neuen „Zero Tolerance Policy“ aktiv die neue BGH-Entscheidung der Werberichtlinien an.

In ein umfangreiches Maßnahmenpaket eingebettet, tragen die neuen Werberichtlinien der BGH-Grundsatzentscheidung intensiv Rechnung. Dabei von besonderem Interesse ist das Umfeld der Werbeplatzierung. „Kein Merchant will seine Produkte auf Seiten beworben sehen, auf denen unseriöser Content zu finden ist. Mit unseren neuen Werberichtlinien stellen wir uns unserer Verantwortung und grenzen die von TwinPlan angebotenen Partnerprogramme noch deutlicher von unseriösen Angeboten im Internet ab“, erklärt Marcel Stürmer, Geschäftsführer von TwinPlan.

Bisher galten intensives Prüfen von Partner-Bewerbungen sowie deren Ablehnung bei Zweifeln der Seriosität als branchenweiter Usus im Affiliate-Marketing. Genau an diesem Punkt geht TwinPlan mit seinen neuen Werberichtlinien nun noch einen Schritt weiter. Konkret definierte „No-Go’s“ verschärfen den Branchenstandard und lassen zukünftig keinerlei Spielräume mehr offen.

Marcel Stürmer verdeutlicht dies an Hand eines ganz konkreten Beispiels: „Werbemittel, die auf Seiten von Filehostern und Torrentanbietern eingebunden sind und auf die von TwinPlan vermarkteten Shops verweisen, stellen einen Verstoß gegen unsere Werberichtlinien dar. Gemäß den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) haben diese Affiliates mit noch härteren Konsequenzen zu rechnen und riskieren letztendlich den Ausschluss aus dem jeweiligen Partnerprogramm.“ Dank der neuen Werberichtlinien ist nun eine effizientere Durchsetzung möglich.

Mit dem erweiterten Maßnahmenpaket konkretisiert TwinPlan die bereits eingeleiteten Schritte und sorgt für Transparenz gegenüber Affiliates und anderen unternehmensrelevanten Anspruchsgruppen. Die Neuauflage und Verschärfung der Werberichtlinien sowie deren konsequente Umsetzung im Rahmen der „Zero Tolerance Policy“ zeigte bereits Wirkung. Seit Veröffentlichung der neuen Werberichtlinien traten etliche Affiliates an TwinPlan heran, um Ihre Webseiten, auf denen sie bisher ohne ausdrückliche Zustimmung von TwinPlan geworben hatten, überprüfen zu lassen. Erfreulicherweise passten viele dieser Werbepartner Ihre gesamten Werbeaktiviäten an die neuen Standards an. Ein Ausschluss aus dem jeweiligen Partnerprogramm betraf die Affiliates, die sich nach wie vor im Graubereich befinden oder gar weigerten die entsprechenden Änderungen umzusetzen. Sollte zukünftig im Rahmen einer Neubewerbung von Affiliates eine Einordnung mittels der neuen und strengeren Richtlinien nicht möglich sein, so wird TwinPlan beim geringsten Zweifel auf eine Zusammenarbeit verzichten.

Weitere Informationen zu den neuen Werberichtlinien der TwinPlan GmbH & Co. KG sind hier zu finden.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.