Mittwoch, 24. Mai 2017

Nichts geht mehr ohne soziale Netzwerke

Wie sehr sich die deutschen Unternehmen auf soziale Netzwerke verlassen, zeigt eine Studie der Fachgruppe Social Media, die jetzt bei http://www.internetworld.de veröffentlicht wurde. Laut dieser Studie verlassen sich 85 % der Unternehmen und Firmen mittlerweile auf eines der sozialen Netzwerke, wenn sie für ihre Produkte werben oder ihren Bekanntheitsgrad steigern wollen. 89 % haben ihr eigenes Profil bei Facebook, Xing oder Google+ online gestellt und damit stieg die Zahl der bei sozialen Netzwerke vertretenen Firmen im Vergleich zum Vorjahr um 11 %. 56 % der für die Studie befragten Unternehmen sind bei Twitter aktiv, das sind allerdings 10 % weniger als noch im Jahr 2011. Auf Youtube sind immerhin noch 41 % der Unternehmen präsent und rund 40 % gestalten einen eigenen Blog im Netz. 27 % der Firmen und Unternehmen schreiben Kommentare auf anderen Blogs, und das sind knapp sechs Prozent mehr als noch im vorigen Jahr.

25 % machen mit Gewinnspielen auf sich aufmerksam, und hier sank die Zahl gegenüber der Zahl 2011, wo es noch knapp 28 % waren, die mit Aktionen und Gewinnspielen bekannter werden wollten und Werbung gemacht haben. 12 % haben ein eigenes Internetforum und hier sank die Zahl gegenüber dem Vorjahr besonders deutlich, denn da waren es noch 16 %. Aber nicht nur, um zu werben oder um bekannter zu werden, nutzen viele Firmen und Unternehmen die sozialen Netzwerke, 86 % wollen damit auch ihr Image verbessern und modern auftreten. 79 % gaben als Grund für ihre Internetpräsenz eine bessere Kundenbindung an. Auch über Sinn und Nutzen der sozialen Netzwerke gibt es klare Antworten, denn die Mehrheit der Unternehmen gab an, dass sich die Aktionen bei Facebook und Co. gelohnt haben. Sechs von zehn oder 63 % der befragten Unternehmen sind vom Nutzen der sozialen Netzwerke überzeugt und werden auch in Zukunft nicht darauf verzichten.

Die meisten Firmen und Unternehmen sind davon überzeugt, dass der direkte Austausch und der Dialog mit den potenziellen Kunden über die sozialen Netzwerke nicht nur besser funktionieren, sondern auch deutlich einfacher geworden sind. Die Werbung bei Facebook, Google+ oder Xing hat was die Popularität, die Werbung im Fernsehen oder in den Printmedien angeht, um Längen geschlagen. Das ist keine große Überraschung, denn die Zahl derer, die Tag für Tag im weltweiten Netz unterwegs ist, ist um einiges höher als die Zahl der Menschen, die jeden Tag fernsehen oder eine Zeitung lesen. Dazu kommt, dass durch die sozialen Netzwerke alle Altersgruppen und sozialen Schichten gleichermaßen erreicht werden können. Die junge Generation ist ebenso bei einem der vielen sozialen Netzwerke vertreten wie auch die Generation 50+. Wer heute geschäftlich erfolgreich sein will, der ist in jedem Fall gut beraten, auf Facebook und andere soziale Netzwerke zu setzen, denn nur das Medium Internet ist in der Lage, eine Werbebotschaft so zu transportieren, dass sie von Millionen von Menschen überall auf der Welt gelesen und wahrgenommen werden kann. Das ist der Garant für gute Geschäfte.

Bildquelle: © Julien Christ / Pixelio.de

Über Nadine

Ein Kommentar

  1. Hallo Markus,
    mich würd mal brennend interessieren was für Unternehmen hier befragt wurden. Ich bin beruflich in der guten alten Print-Werbewelt unterwegs und hab den groben Überblick was rund 5000 kleine bis mittlere Betriebe in D „online“ so treiben. Das passt so gar nicht zu Deiner Überschrift. Da freu ich mich schon, wenn mal eine moderne Webseite vorhanden ist -wenn überhaupt-. Häufig beobachte ich Unternehmen (auch Große) die teilweise ganz engagiert mit Twitter oder FB oder das Bloggen angefangen haben. Nach ein paar Monaten flacht das Ganze wieder ab, weil das alles zwar kein Geld dafür aber Zeit kostet. Wenn Du dann eine Umfrage machst, sagt er dass er „souschl meedia“ macht. Dass sein Account mäusetot ist, verrät er Dir nicht.
    Rob