Freitag, 24. März 2017

Online gesucht und auch gefunden

Eine repräsentative Umfrage von Bitkom, die jetzt bei www.internetworld.de veröffentlicht wurde, bringt es an den Tag: Immer mehr Menschen suchen sich ihren Partner oder ihre Partnerin im Internet. Von den 1.003 befragten Männern und Frauen über 14 Jahre gaben 25 % an, dass sie sich regelmäßig im Netz umsehen, wenn es ums Flirten und kennenlernen geht. Rund 25 % suchen also online nach einem Mann oder einer Frau fürs Leben. Der Anteil der jüngeren Leute ist deutlich höher, denn bei denjenigen, die unter 30 Jahre alt sind, geht jeder Zweite mittlerweile auf Partnersuche ins Internet und besucht eine der 2.000 Flirtbörsen und Datingportale, um sich nach dem Traummann oder der Traumfrau umzusehen. Jeder Achte sucht ernsthaft und bei 7 % führte die Suche dann auch tatsächlich zum Erfolg, spätere Hochzeit nicht ausgeschlossen.

Während alle die einsam sind und einen Menschen suchen, mit dem sie ihr Leben teilen können, sich auf die Datingplattformen konzentrieren, gehen die meisten, die nur auf der Suche nach einem netten Flirt oder neuen Bekannten sind, gerne zu den sozialen Netzwerken wie Facebook oder wer-kennt-wen. Was aber macht das Internet als Kontaktbörse so attraktiv, dass sich immer mehr Menschen für ein Onlinedate und nicht für die klassische Methode des persönlichen Kennenlernens entscheiden? Die Gründe sind verschieden. Die meisten Menschen schätzen das Internet als Partnervermittler, weil die Auswahl der Kandidaten natürlich wesentlich höher ist. Besonders bei Datingplattformen ist dies der Fall, denn hier kann man sich anhand von vermeintlich wissenschaftlich fundierten Analysen einen Partner aussuchen, der auch perfekt passt. Wer möchte nicht einen Menschen finden, der die gleichen Vorlieben und Interessen hat. Das ist für viele ein Argument, sich einen Partner oder eine Partnerin im Internet zu suchen. Die Anonymität ist ein anderes Argument, wenn es um die online Partnersuche geht, denn man muss nicht gleich die Karten auf den Tisch legen. Besonders Menschen, die vielleicht schüchtern sind oder zu wenig Selbstvertrauen haben, bekommen so die Möglichkeit sich Zeit zu lassen und selbst den Zeitpunkt zu bestimmen, wann es eventuell zu einem Date kommt oder auch nicht.

Es sind aber nicht nur junge Menschen, die das Internet zum Flirten, Daten und Kennenlernen nutzen, auch immer mehr Senioren haben diese Form der Partnerschaftsvermittlung für sich entdeckt. Hier sehen die Zahlen allerdings ganz anders als bei der jüngeren Generation aus. Ältere Frauen und Männer suchen im Internet nicht vorrangig nach einem Partner fürs Leben, sondern sind vielmehr auf der Suche nach neuen Freunden und Bekannten. 60 % der Menschen über 65 Jahre gab bei einer Umfrage von Bitkom an, dass sie im Internet neue Menschen kennenlernen wollen und nur rund 25 % möchten noch einmal die große Liebe finden. Einsamkeit im Alter spielt hier eine sehr große Rolle. Vor allem Senioren, die noch ihr Leben genießen wollen, suchen auf dem Onlineweg zum Beispiel Menschen, die auch gerne verreisen oder auch gerne einmal in der Woche Karten spielen oder Kegeln wollen. Wenn man dabei die große Liebe trifft, dann ist es umso besser.

Bildquelle: © Gerd Altmann / Pixelio.de

Über Nadine