Montag, 24. Juli 2017

Parfüm auf dem Vormarsch

Die großen Anbieter schaffen es trotz einer guten Internetpräsenz einfach nicht, gute Umsätze in ihren Onlineshops zu machen, aber das soll sich jetzt ändern und erste Erfolge konnten bereits verbucht werden.

Woran liegt es, dass sich die Kunden nicht dazu entschließen können, Parfüms und Drogerieartikel über das Internet zu kaufen? Vielleicht weil besonders Parfüms zu den Dingen gehören, die man gerne selbst in Augenschein nimmt, bevor man sie schließlich kauft. Parfüms möchte man testen oder besser gesagt riechen, bevor man sie kauft und diesen Service hat das Internet bislang leider noch nicht zu bieten. Vielleicht sind diese Dinge auch zu persönlich und zu individuell, um sie bei einem Onlineshop zu kaufen und aus diesem Grund gehen die Leute lieber in ein ortsansässiges Geschäft und kaufen dort ein. Aber es kommt Bewegung in die Szene und einzelne Onlineshops die Parfüms und Kosmetikprodukte anbieten, vermelden dass es mittlerweile aufwärts geht und der Verkauf steigt.

Wie man bei www.internetworld.de lesen konnte, ist besonders die Parfümerie Douglas im Moment sehr zufrieden, was den Verkauf über das Internet angeht. Laut einer Analyse P-Maxx von explido WebMarketing, konnte Douglas seinen Umsatz im letzten Jahr deutlich steigern und andere Anbieter von Kosmetik, Parfüm und Drogerieartikel ziehen nach. Wenn es um die Klicks geht und damit auch um das Interesse und letztendlich auch um den Verkauf, liegt Douglas ganz klar auf dem ersten Platz. Auf dem zweiten Rang liegt der französische Kosmetikhersteller Yves Rocher, auf dem undankbaren dritten Platz die Drogeriemarktkette dm und an vierter Stelle liegt Rossmann. Die Drogeriemarktkette Ihr Platz und auch der englische Body Shop haben es nicht geschafft, in die Spitzengruppe zu kommen.

Marketingexperten sehen den Grund für die immer noch schlechten Umsätze der Kosmetik- und Parfümanbieter aber woanders. Sie sind der Meinung, dass die Onlineshops von Douglas und Co. nicht besonders gut Suchmaschinenoptimiert sind. Die am häufigsten gesuchten Begriffe im Zusammenhang mit Kosmetik und Drogerieartikeln sind Deodorant, Kosmetik und auch Fotobuch und auf diesem Sektor sind die bekannten Anbieter nicht auf dem Laufenden. Wenn sich also auf lange Sicht etwas zum Positiven ändern soll, was die Umsätze der Drogeriemärkte und Parfümerien angeht, dann muss auch das Konzept anders gestaltet werden. Wer auf Dauer Erfolg im Internethandel haben will, der muss auch Kundenorientiert auftreten. Für die Händler heißt es jetzt umdenken und SEO orientiert an die Sache herangehen, denn dann, so prophezeien die Experten, wird es auch mit dem Umsatz klappen, obwohl die Kunden die Dinge, die in einer Internetdrogerie angeboten werden, nicht ausprobieren oder riechen können. Aber eine mögliche Chance zur Gewinnoptimierung ist es schon.

Bildquelle: © Alexandra H. / Pixelio.de

Über Nadine

Ein Kommentar

  1. Hey,

    cooler Bericht und super Infos. Vielen Dank. Werde mich jetzt auch mal mehr auf Parfüm konzentrieren.

    Beste Grüße
    Theodor Hoffmann