Dienstag, 17. Januar 2017

Personalisierte Werbung nicht beliebt

Personalisierte Werbung, das bedeutet, dass bei beispielsweise einem Online Shop Produktempfehlungen angezeigt werden, die sich speziell an das Kaufverhalten des jeweiligen Besuchers richten. Cookies und Datenbank-Technologien finden vermehrt Anklang in der Online Werbung. Auch Usern fällt diese Werbeform auf, jedoch nicht wirklich positiv, das ergab nun eine W3B Studie, bei der 120.000 deutschsprachige Nutzer befragt wurden.

So werden persönliche Produktempfehlungen in Online Shops pro Woche von 45 % gesehen, personalisierte Werbung von sogar 52 % der Umfrageteilnehmer.

Doch in der Umfrage kommt der Unterschied zwischen personalisierter Werbung und Produktempfehlung deutlich hervor.

Denn jeder zweite Nutzer lehnt personalisierte Werbung ab, jedoch nur jeder vierte Umfrageteilnehmer stört sich an den Produktempfehlungen.

Grund für die Ablehnung ist vor allem die Sorge um den Datenschutz. Außerdem fühlen sich viele Nutzer durch die personalisierte Werbung beobachtet und empfinden genau das als unangenehm.

Hier ist auch eine klare Differenzierung der Generationen zu verzeichnen. Denn oft reagieren ältere Menschen vermehrt sensibel auf die Werbeform als jüngere Personen.

Bildquelle: ©©Peter Kirchhoff/pixelio

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.