Donnerstag, 27. Juli 2017

Pinterest ist auf dem Vormarsch

Pinterest ist neu und eine Studie von Shareaholic, die man bei http://www.internetworld.de nachlesen kann, macht sehr neugierig auf eine Seite, die so anders ist als Facebook oder Google+. Wenn man es genau nimmt, dann ist Pinterest so etwas wie eine virtuelle Pinnwand, auf der man Fotos hochladen kann, um sie mit anderen Menschen aus aller Welt zu teilen, deren Meinung dazu zu hören und auch um neue Menschen auf diesem Weg kennenzulernen. So kann zum Beispiel eine Frau, die heiraten will, eine Zeichnung ihres Traumbrautkleids auf Pinterest hochladen und auf diesem Weg vielleicht eine Schneiderin finden, die ihr das Kleid näht oder auch Frauen kennenlernen, die ebenfalls heiraten wollen und mit denen sie sich über alles austauschen kann, was mit der Hochzeit zusammenhängt. Pinterest bietet eine unendliche Zahl an Möglichkeiten und hat immer wieder ein neues interessantes Gesicht. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass in den USA so viele Menschen bereits verrückt nach Pinterest sind und es wird jeden Tag mehr.

Das renommierte Time Magazine wählte die Seite von Pinterest unter die 50 besten Webseiten der Welt und das ist vielleicht auch ein Grund, warum immer mehr Menschen den Weg zu diesem außergewöhnlichen sozialen Netzwerk finden. Aber Twitter und vor allem auch Facebook haben ihren Anteil daran, der Pinterest so bekannt und beliebt geworden ist, denn in nur vier Wochen hatte die Webside sechs Millionen Besucher, von denen ein sehr großer Teil über die beiden großen Netzwerke den Weg zu Pinterest gefunden hat. Hatte die virtuelle Pinnwand aus den USA im Mai 2011 noch 418.000 registrierte Mitglieder, so waren es im Februar 2012 sage und schreibe schon 17,8 Millionen Menschen, die Pinterest so toll finden, dass sie sich auf der Seite angemeldet haben. Im Mai des vergangenen Jahres waren es in Deutschland nur magere 2.000 Menschen, die sich für die Seite aus Kalifornien interessiert haben, neun Monate später waren es aber bereits 268.000 und viele davon haben den Weg zur Pinnwand über Facebook gefunden.

Was macht aber Pinterest so besonders und so faszinierend? Es sind die Bilder vermuten Experten, denn wo andere soziale Netzwerke mehr Wert auf die Kommunikation der Mitglieder legen, sprechen bei Pinterest die Bilder. Aber es sind auch diese Bilder, die der Plattform in Deutschland das Leben sehr schwer machen könnten, denn in Deutschland spielt das Urheberrecht seine sehr große Rolle. Die Macher von Pinterest sehen da eher keine Schwierigkeiten und einer der Gründe der Webseite fordert sogar dazu auf, die Bilder, die auf Pinterest zu sehen sind, zu verändern, zu verkaufen oder auch zu lizenzieren. Die deutschen Datenschützer laufen jetzt schon Sturm.

Übrigens, die meisten Nutzer von Pinterest sind Frauen, denn sie schätzen die Seite, wenn es um Mode, Schminktipps, Einkaufen und Bekanntschaften mit anderen Frauen geht, die ihre Interessen teilen. Bei Männern steht Google+ in Deutschland sehr weit oben auf der Hitliste, es bleibt ab zu warten, wie sich das bei Pinterest entwickeln wird.

Bildquelle: ©  Hans Snoek / Pixelio.de

Über Nadine

3 Kommentare

  1. Pinterest ist ja bekanntlich eine tolle Möglichkeit Traffic zu bekommen, jedoch nicht wirklich Zielgerichtet…

    Wenn man sich aber ein wenig mit Pinterest beschäftigt kommt man schon drauf wie man den Traffic weitere optimieren kann, damit die Qualität dan für die eigene Seite stimmt…oder zumindest besser wird!

  2. Also in den USA scheint diese Plattform schon bekannter zu sein. Meine Kontakte lassen mir das über Facebook verraten. Bei den „deutschen“ Freunden habe ich das bisher noch nicht so häuftig gesehen. Und was Marks Kommentar angeht, stimme ich Ihm zu!