Samstag, 10. Dezember 2016

Platz da, das Smartphone kommt

Eine interessante Studie der GfK Marktforschung, die jetzt bei http://www.internetworld.de online ist, hat herausgefunden, dass immer mehr Menschen bewusst auf ihren heimischen Computer verzichten und stattdessen mit ihrem Smartphone arbeiten und im Internet surfen. Das ist im Grunde nicht weiter verwunderlich, denn die modernen Smartphones, wie sie zum Beispiel von den Marktführern Apple und Samsung angeboten werden, erfüllen alle Voraussetzungen, die die User von heute an ihr Smartphone stellen. Ein Smartphone ist mittlerweile zu einem mobilen Büro geworden, das den Computer im eigentlichen Büro mehr und mehr überflüssig macht.

Lauf der Studie der GfK Marktforschung nutzen bereits 57% ihr Smartphone, um bei Facebook aktiv zu sein. Ein Drittel der für die Studie befragten Smartphone Besitzer nutzen ihren Computer zu Hause nur noch sehr selten oder aber gar nicht mehr. Besonders für Männer ist das Smartphone in jeder Hinsicht ein sehr guter Ersatz für den Computer geworden, die Damen tun sich in dieser Beziehung ein wenig schwerer und nutzen auch nach wie vor noch den PC. Einen besonders hohen Stellenwert hat der mobile Alleskönner aber bei Geschäftsleuten und Gewerbetreibenden. Sie schätzen das Smartphone als Begleiter für Reisen und wickeln gerne ihre Geschäfte auf diese Weise ab. Was gut zu verstehen ist, denn mit einem Smartphone ist man auf jeden Fall unabhängig. Wer zum Beispiel oft in einem Hotel übernachten muss, der wird auch heute noch eher selten die kostenlosen Möglichkeiten für den Computerzugang finden. In der Regel lassen sich das die Hotels teuer bezahlen. In kleineren Hotels gibt es meist nur eine öffentliche zugängliche Computerecke für die Gäste und das ist auch nicht das Nonplusultra, wenn man seine private und geschäftliche Post erledigen muss. Mit einem Smartphone hat man diese Probleme nicht, denn es spielt dabei keine Rolle, wo man sich gerade befindet.

Auch bei Reisen ins Ausland hat sich das Smartphone als eine sehr gute Alternative zum Computer entwickelt, denn auch hier ist man nicht mehr auf Serviceleistungen des jeweiligen Hotels angewiesen und kann jederzeit ins Internet, Mails abrufen, Mails schreiben und nach den Dingen surfen, die im Moment relevant sind. Aber nicht nur die Beliebtheit des Smartphones als mobiles Büro ist in den letzten zwei Jahren enorm gestiegen, der Kauf der flachen praktischen Allrounder ist es ebenso.

Im Jahre 2010 lag der Anteil der Smartphones unter den mobilen multimedialen Geräten noch bei mageren 22%. Im Jahre 2011 waren es schon 36% und im Dezember des letzten Jahres stieg die Zahl auf 45% an. Man muss kein Prophet sein, wenn man die Zahlen für das Jahr 2012 errechnen will. Immer mehr Menschen in Europa haben bereits ein mobiles Telefon, das so viele unterschiedliche Möglichkeiten und Funktionen bietet. Ob allerdings das Smartphone in der Zukunft den stationären PC vollkommen ablösen wird, das ist sehr fraglich, denn es gibt noch viele Menschen, die ein Smartphone lediglich für ein etwas überteuertes Spielzeug halten und nicht auf den Gedanken kommen, sich eines zu kaufen.

Bildquelle: © Katharina Bregulla / Pixelio.de

Über Nadine