Samstag, 30. Juli 2016

Recap 2. Tag Affiliate Summit East 2012

Der 2. Tag begann mit einer Keynote von Sara Levinson. Sie ist eine sehr erfolgreiche Business-Frau in Amerika und war u.a. schon imVorstand von großen Unternehmen wie Harley Davidson oder Macys. Seit 1994 ist sie zudem Vorstand der Vermarktungsfirma der NFL. Ihre Kernaussage war, dass man immer den Kunden im Fokus haben sollte. Bei allem was man macht, sollte an den Kunden gedacht werden. Wann sollte deswegen genau analysieren, wer denn die Kunden sind und was diese genau wollen und sollte dementsprechend darauf reagieren und ggfl. optimieren.

Im 2. Vortrag ging es um das Thema “Google Making Changes” und um die letzten Google-Updates wie Panda oder Penguin. Der Referent Wil Reynolds ist seit Jahren einer meiner Lieblingsspeaker im SEO-Bereich, da er sehr unterhaltsam und auch kreativ in seinen Ideen ist.

Seine Kernaussage war, dass man bzgl. Penguin seine zukünftigen Linkpartner ganz genau analysieren sollte, auf welcher Seite man einen Link setzt. Hierzu empfiehlt er verschiedene Tools wie Google Webmaster Tools, bing Webmaster Tools, SEOmoz oder Majestic SEO. Auch den Opensiteexplorer.com kann man verwenden um die Linkseiten besser zu bewerten.

Zudem sollte man die Linktexte natürlich aufbauen und nicht nur das Hauptkeyword im Linktexte verwenden. Viele Websites wurden in den Google-Updates u.a. deswegen abgestraft, weil immer das selbe Keyword im Linktext verwendet wurde. Der Besucher kauft ja in einem Onlineshop und nicht bei “Trampolin” ein beispielsweise.

Ein gutes Tool was man hierzu verwenden kann ist z.B. www.ahrefs.com. Für private Websites ist dieses Tool kostenlos und man kann damit sehr gut die Keywords analysieren.

Auch guter Content ist extrem wichtig für nachhaltige Websites. Hierzu sollte man keine günstigen Textredaktionssysteme verwenden, sondern auf hochwertigen redaktionellen Content setzen.

Um bessere Klickraten zu erhalten, sollte man sich in seinen Google Account als Author eintragen, um damit bei den Suchergebnissen auch als Author gelistet angezeigt zu werden. Damit steigt das Vertrauen und somit auch die Klickraten.

Social Signals werden lt. Wil immer wichtiger und nach seiner Meinung wird Google+ immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Weitere interessante Tools, die er genannt hat:

AuthorCrawler: http://www.tomanthony.co.uk/tools/author-crawler/
Export Commenters: http://www.seerinteractive.com/blog/seo-wordpress-plugin-to-export-commenters-and-find-influencers-w-domain-page-authority

Der 3. Vortrag war eine Panel-Diskussion über “Building Profitable Partnerships with Daily Deal Sites”. Dabei diskutierten die Teilnehmer von Groupon, HasOffers und Pocket Your Dollars über die neuesten Trends im Couponing-Bereich.
GEO-Targeting für lokale Deals wird dabei immer wichtiger. Des Weiteren sollte man als Advertiser den Affiliates regelmäßig neue Aktionen liefern, worüber sie berichten können. Optimal wäre es auch, wenn man den Affiliates gleich schon genauen Input für einen entsprechenden Blogbeitrag vorbereiten könnte.

Eine wichtige Message war auch, dass die Advertiser die Kunden die über Couponing-Sites generiert werden, im Nachgang noch weiter bearbeiten können. Wenn also z.b. ein Kunde über Groupon einen Massagegutschein kauft, dann könnte man dem Kunden ja im Nachgang zusätzlich noch ein Zusatzangebot für eine Gesichtspflege anbieten. Und wenn der Kunde den Gutschein eingelöst hat, könnte man ihm ja gleich im Anschluss auch noch ein Massageabo oder eine Folgemassage anbieten. Damit lässt sich mit einem Couponing-Kunden auch nachhaltig weiter Umsatz generieren.

Der letzte Vortrag für Heute war eine Diskussionsrunde zum Thema “Ask the Networks”. Hierzu waren allen relevanten Netzwerke aus den USA vertreten, wie Google Affiliate Network, PepperJam, ShareASale, Commission Junction und Linkshare.

Als Trend-Themen sehen die Netzwerke:

– Mobile / Local Mobile
– Customer Journey Attributionen
– Erhöhung der Transparenz
– Professionalisierung der Publisher-Modelle (Venture Capital)
– Verknüpfung von Offline mit Online (Online-Coupons für Offline-Geschäfte)

Als neue Publisher-Modelle sehen die Netzwerke:

– Virtual Currency (zwar nicht neu, aber weiter am wachsen)
– Mobile Traffic (Barcodes)
– Neue Social-Sharing Plattformen
– Social-Shopping (Apps)
– Couponing wächst weiter

Auch Content-Publisher sind weiter ein wichtiger Wachstumsfaktor. Hier war man der Meinung, dass man Content-Partnern höhere Provisionen bezahlen sollte, da diese eine aktive Werbeleistung generieren. Zudem sollten Content-Publisher auch von sich aus proaktiv auf den Advertiser oder das Netzwerke zugehen, da das Netzwerk auch nicht alle Publisher kennen kann.

Das wars nun mit dem 2. Tag der Affiliate Summit. Heute stehen noch einige Partys an und man hat die Qual der Wahl zwischen Affiliateball (mit ICE-T) oder xposure (mit Vanilla Ice) 🙂

Wir “sehen” uns morgen.

Schöne Grüße aus New York
Markus

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.