Freitag, 24. März 2017

Shoppen zu langweilig

Lt. einer aktuellen Umfrage der Software-Initiative Deutschland (SID)  unter 1.000 Usern im Alter von 18-40 Jahren ist mehr als 50% der deutschen Internet-Nutzern Shopping im Internet zu langweilig.

Sie wünschen sich dabei v.a. mehr Unterhaltung und Spass beim E-Commerce.

Mehr als 70% empfinden das Shoppen sogar als zu langweilig. Besonder bei Portalen wie Amazon oder eBay haben die User ihren Spaßfaktor verloren.

45% der Nutzer wollen interaktiv in das Kaufgeschehen eingreifen.

60% der User verlassen aus Langweile mittlerweile sogar den Shop zugunsten von unterhaltenderen Shoppinganbietern.

© Gerd Altmann(geralt)/PIXELIO

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

Ein Kommentar

  1. Sorry, aber wie wollen denn die 45% der Nutzer in der Kaufgeschehen konkret eingreifen?

    Und dass 60% der User einen Shop verlassen, um irgendwo einzukaufen wo es lustiger ist, ist Blödsinn! Du gehst doch auch nicht bei Karstadt Sport aus dem Laden, weil der Verkäufer dich nicht belustigt. Vereinzelt geht man wieder, wenn man unfreundlich bedient ist aber diese Zahlen stimmen meiner Meinung nach absolut nicht.

    Wir werden unseren Umsatz in diesem Jahr wieder um 60-70% steigern und bei uns ist es auch nicht lustig. Online einkaufen heißt auch „rein, kaufen, raus“.

    Ich hatte den Artikel heute schonmal irgendwo gelesen und stimme absolut nicht zu. ebay hat sich selbst ins Knie geschossen und ich kaufe nur bei Amazon, weil es da alles gibt (was ich will).

    Diese Zahlen zweifle ich also mal extrem an – falls es jemanden interessiert 😉

    Gerald