Dienstag, 23. Mai 2017

Textlastige Werbung schreckt Nutzer ab

100089_R_by_Bernd-Ehrhardt-Werbegrafiker_pixelio.deDas Werbetexten ist fast schon ein wenig wie  kochen. Man muss eine Brise Schlagkräftigkeit nehmen, dazu noch ein Schuss Bedürfnis erwecken und vor allem weniger ist mehr.  Denn seitenlange Werbebotschaften möchte kein Konsument lesen. Das zeigt auch das Ergebnis der Dynamic Logic Studie, die sich Online Werbung  mal genauer angeschaut beziehungsweise durchgelesen hat.

Besonders Finanzdienstleister meinen es mit den Werbebotschaften oft viel zu gut. Man müsse dem Konsumenten das Gefühl geben, dass man sich mit dem angebotenen Produkt identifizieren kann, so Ken Mallon von Dynamic Logic.

Denn textlastige Werbung, die einfach zu viel Informationen beinhaltet, senkt die Aufmerksamkeit des Lesers und führt gleichzeitig dazu, dass der Nutzer nicht zum Kunden wird.

 Nach Aussagen von Mallon sollten Werbebotschaften gerade mal zwei prägnante Mitteilungen enthalten um so die Aufmerksamkeit des Lesers erwecken.

Auch zu lange Videos strapazieren die Geduld des zukünftigen Kunden. Laut Mallon funktioniert diese Werbung zwar im TV, ist aber für das Internet nicht geeignet, da man weniger Zeit hat, um den Leser zum Kunden zu machen.

Bildquelle: © pixelio/©Bernd Ehrhardt Werbegrafiker

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.