Dienstag, 28. März 2017

Tschüss Handy, willkommen Smartphone

Die Zukunft hat schon begonnen, wenn es ums mobile Telefonieren geht. Das wird auch in einer Umfrage deutlich, die jetzt bei http://www.internetworld.de veröffentlicht wurde. Handys sind out, die modernen Smartphones sind auf dem Vormarsch und nicht mehr zu stoppen. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Verkaufszahlen für das universelle Smartphone durch die Decke schießen und ein Ende des Booms ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, denn wenn es nach den Experten der Branche geht, dann werden im Verlauf dieses Jahres mehr als 23 Millionen Smartphones in Deutschland über die Ladentheke gehen, und mit diesen Zahlen kann das herkömmliche Handy beim besten Willen nicht mehr mithalten. Bleibt es bei den 23 Millionen Geräten, dann wäre das ein sattes Umsatzplus von 43% gegenüber dem Vorjahr und für das nächste Jahr sagen Kenner der Branche voraus, dass 70% aller gekauften Mobiltelefone Smartphones sein werden. Auch wenn ein modernes Smartphone mit allen wichtigen Funktionen im Durchschnitt um die 342,- Euro kostet, hält das die Verbraucher nicht davon ab, sich ein solches Gerät zu kaufen.

Auch der Umsatz wird sich 2012 mehr als sehen lassen können, denn es werden rund 7.9 Milliarden Euro für das Handy mit Bildschirm ausgegeben und das sind noch einmal 46% mehr als noch im Jahr 2011. Nimmt man den Verkauf der „normalen“ Handys noch dazu, dann kommt die Branche auf einen Umsatz, der sagenhafte 8,5 Milliarden Euro ausmacht und das heißt, 93% des Umsatzes entfallen alleine auf die Smartphones. Kein anderes Gerät unter den Multifunktionsgeräten hat seinen Umsatz so steigern können wie das Smartphone, genauer gesagt stieg der Umsatz in nur wenigen Jahren um das Doppelte an. Es ist vor allem die jüngere Generation, die ohne Smartphones nicht mehr auskommt und das ist auch ein Grund, warum zum Beispiel Facebook, das größte soziale Netzwerk der Welt, ernsthaft darüber nachdenkt, ein eigenes Smartphone für seine Nutzer auf den Markt zu bringen. Aber auch die älteren Internetnutzer steigen mittlerweile vom einfachen Handy mit nur wenigen Funktionen auf ein Multitaskgerät wie das Smartphone um. Von den über 50-jährigen surfen heute fast 77% im Netz und die Zahl steigt ständig. Waren es noch im Jahre 2009 grade mal 11%, die mobil gesurft haben, so stieg die Zahl der mobilen Nutzer der älteren Generation 2012 auf 23% und das ist mehr als das Doppelte. Im Gegensatz zu den Tablet Nutzern, die mehr Webseiten aufrufen, sind die Benutzer eines Smartphones mehr daran interessiert ins Internet zu gehen, um dort zum Beispiel zu chatten und die sozialen Netzwerke zu nutzen.

Wenn man bedenkt, dass 76% oder 53 Millionen Deutsche regelmäßig online sind und im Internet surfen, dann wird sehr schnell verständlich, dass die Prognosen im Bezug auf das Smartphone so rosig ausfallen, denn immer mehr Nutzer wollen auch auf Reisen oder unterwegs bequem ins Internet, und der einfachste und schnellste Weg dorthin führt nun einmal über das Smartphone.

Bildquelle: © Gerd Altmann / Pixelio.de

Über Nadine