Samstag, 21. Januar 2017

Voucher Code Tracking für Gutscheine

Voucher Code Tracking ist der neue Treiber des Affiliate Marketings: Es ermöglicht den Affiliates ganz neue Werbemöglichkeiten und Geschäftsmodelle. Es erleichtert Merchants die Steuerung ihrer Affiliate Marketing Gutscheinaktionen. Dieser Artikel erläutert kurz die Grundlagen des Affilate Marketings, die Rolle der Gutscheinportale und gibt eine Einführung in die neue Tracking Technologie.

Affiliate Marketing Grundlagen

Im Rahmen des Affiliate Marketing vermittelt der Affiliate dem Merchant Kunden auf Provisionsbasis. Als Intermediär zwischen beiden fungiert dabei ein sogenanntes Affiliate Netzwerk, dass die technische Plattform zur Verfügung stellt. Der Affiliate erhält vom Netzwerk spezielle Links, die er auf seiner Website einbindet. Klickt ein User auf diesen
Link wird er auf das Angebot des Merchants weitergeleitet. Gleichzeitig wird im Affiliate Netzwerk vermerkt, welcher Affiliate diesen potenziellen Kunden vermittelt hat. Nimmt der User das Angebot des Merchants an, führt also eine Transaktion aus, wird dem vermittelnden Affiliate eine vorher festgelegte Provision gutgeschrieben.

Gutscheinportale im Affiliate Marketing

Gutscheincodes können in den meisten Online Shops während des Bestellvorgangs eingegeben werden und führen zu einer direkten Rabattierung des Kaufpreises. Gutscheine sind für Kunden leicht anwendbar und bieten ein direktes Erfolgserlebnis. Dementsprechend beliebt sind sie bei den Kunden: Seit 2011 hat bei Google der Suchbegriff „Gutschein“ den Begriff „Preisvergleich“ im Suchvolumen überflügelt. Gutscheinportale akkumulieren Gutscheine verschiedener Online Shops und machen sie den Endkunden zugänglich.

Voucher Code Tracking

Das Voucher Code Tracking ergänzt das im Affiliate Marketing üblicherweise eingesetzte Link Tracking. Jeder Gutschein Affiliate erhält pro teilnehmenden Merchant einen einzigartigen Gutscheincode, der im Affiliate Netzwerk hinterlegt wird. Wird bei einer Bestellung ein Gutscheincode eingelöst, prüft das Affiliate Netzwerk, ob dieser registriert
ist. Bei einem Treffer wird die Transaktion dem Affiliate zugeschrieben, der dem hinterlegten Code zugeordnet ist. Über welchen Tracking Code die Transaktion vermittelt wurde, ist dabei unerheblich. Sobald bei einer Bestellung ein registrierter Gutscheincode Verwendung findet, überschreibt dieser also den Tracking Code!

Dieses Vorgehen hat für Affiliates und Merchants gleichermaßen weitreichende positive Folgen. Der Affiliate ist wesentlich flexibler in seinen Werbemöglichkeiten und seinem Geschäftsmodell. Es ist jetzt völlig ausreichend, den Kunden die Codes im Klartext auszuloben. Ein Klick auf einen Tracking Code ist nicht mehr zwingend erforderlich. Dem Merchant bietet sich eine bessere Steuerbarkeit der Affiliate Gutscheinaktionen. Provisionen werden nur noch den Eigentümern der jeweiligen Codes gutgeschrieben. Einer unkontrollierten Verbreitung der Codes durch nicht autorisierte Affiliates wird damit die wirtschaftliche Grundlage entzogen. Die zentrale Verwaltung der Gutscheine bei den Affiliate Netzwerken verringert den Verwaltungsaufwand und ermöglicht zahlreiche Services und Kontrollmechanismen. So könnten etwa Gutschein Publisher automatisch per Email benachrichtigt werden, sobald Gutscheincodes abgelaufen, aber nicht von der Seite entfernt wurden.

Dieser Beitrag ist von Cheap Advertising GmbH

Die Cheap Advertising GmbH ist seit 2005 im Affiliate Marketing aktiv und betreibt seit
2008 das Gutscheinportal www.gutscheine-von-a-z.de.

Kontakt:
Cheap Advertising GmbH
Herr Iven Marquardt
info@cheapad.de
www.cheapad.de

Bild: AngelaL / pixelio.de

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

12 Kommentare

  1. So ein Tracking klingt sehr interessant, bisher habe ich aber noch keine Erfahrung damit gemacht. Welche Affiliate Netzwerke bieten denn so ein Voucher Code Tracking?

  2. Hallo Marcus,
    so neu ist das nicht – gibt es schon länger. Bei SuperClix z.B. heißt das „Offline-Tracking“ (da es ohne Affiliate-Link und dadurch auch offline funktioniert, z.B. man kann auch Offline-Affiliate sein) und wird schon seit Jahren aktiv genutzt.

  3. Hallo Marcus,
    wie Irina bereits anmerkte, ist das absolut nicht neu. Wir bieten Print-Gutscheine und Offline-Codes schon seit mehr als einem Jahr an: http://www.rabenschwarz-kaffee.de/partner/gutscheincodes-fur-den-kreativen-einsatz/

  4. Unbedingt für ALLE Merchants einführen, da ja dadurch beide Seiten Vorteile haben! 😉 hehe

  5. Da würde mich jetzt aber auch eine Auflistung interessieren, welche Netzwerke das schon anbieten.

  6. @rabenpartner: Stimmt, bei dem Text kann man wirklich den Eindruck gewinnen, der Autor meine hier etwas brandneues zu beschreiben. Diesen Eindruck wollte ich jedoch gar nicht erwecken. Mir geht es eher darum, dass das Thema nicht nur von einigen wenigen Merchants und Affiliate Netzwerken eingesetzt / vorangetrieben wird, sondern in die breite Masse geht. Ausserdem würde mich interessieren, ob es positive oder negative Aspekte gibt, die ich bisher übersehen habe. Vielleicht ist ja die technische Realisierung zum Beispiel extrem tricky. Insbesondere die Merchant Sicht würde mich also interessieren!

  7. Webgains bietet das auch an…

  8. Also ich finde das auch sehr interessant und es klingt super sinnvoll. Aber für einige Shop Systeme scheint es wirklich tricky zu sein und dort verlangt es eine extra Schnittstelle die den Code dann „on the Fly“ prüft und zuordnet. Das kann dann halt schon etwas aufwendiger sein, wenn das System das wirklich für jeden Partner einzeln können muss.
    Aber wenn der Merchant bereit ist den Aufwand einmal einzugehen, ist dem „Mißbrauch“ von Gutscheincodes natürlich Einhalt geboten.

  9. Bei Webgains in Deutschland wurde das Gutschein-Tracking unter dem Begriff „Gutschein-Manager“ im September 2008 gelauncht. Weitere Informationen sind im Blog dazu zu finden:
    http://blog.webgains.de/2008/gutscheine-rabattaktionen-und-endkunden-aktionen/neu-der-webgains-gutschein-manager/

    Bei den Merchants, welche den Gustchein-Manager nutzen, wird entsprechend darauf hingewiesen, dass die Aktionscodes im Affiliate-Account zu finden sind, damit Endkunden die Codes nicht über den Webgains-Blog finden, sondern bei den Partnern. Alle Endkundenaktionen werden ebenfalls über den Blog kommuniziert: http://blog.webgains.de/category/gutscheine-rabattaktionen-und-endkunden-aktionen/

  10. Wundert mich etwas, dass dem Voucher Code Tracking für beide Seiten nur positives bescheinigt wird. Problematisch sehe ich für Merchants, dass im Falle das User auf einem Gutscheinportal den entsprechenden Code in Erfahrung bringen und dann in Foren, Communitys etc. weiterkommunizieren und der Affiliate auf Grundlage des Codes verprovisioniert wird, obwohl keine direkte Werbeleistung erfolgt ist. Der Trend (okay wir haben bereits 2012) geht doch eher dazu mit speziellen Landingpages eine definierte Werbeleistung des Publishers zu „erzwingen“ oder sehe ich das falsch?

    VG Jens

  11. Was Jens beschreibt, sehe ich ähnlich. Bei Weitergabe des Trackings erfolgt keine wirkliche Werbeleistung seitens des Affiliate. Durchaus ein Nachteil für den Merchant. Ein großer Vorteil allerdings für den Affiliate. Einen weiteren Vorteil sehe ich aus Affiliate-Sicht auch darin, dass auch bei einem Überschreiben des jeweiligen Cookies eine Verprovisionierung stattfindet. Und das ist sicherlich nicht ganz so verkehrt…

  12. Voucher Code Tracking eignet sich herovrragend für Flyer-Kampagnen und ähnliches. Leider ist Webgains das einzige Netzwerk, welches ein derartig fortschrittliches Tracking anbietet. So gäbe es wenigstens auch keine Möglichkeiten mehr anderen Portalen exklusive Gutschein-Codes zu „klauen“. Wobei der Streu-Effekt dadurch auch größer würde und die Messbarkeit exklusiver Kooperationen schwieriger gestalten würde.