Sonntag, 28. Mai 2017

Webseite optimieren und aktuell halten

Beim Onlinemarketing spielt es nicht nur eine große Rolle, dass gute Anzeigen geschaltet werden, denn auch die Webseite muss einen entsprechenden Aufbau erhalten, damit die Besucher sie zum einen schnell finden können, immer auf dem aktuellen Stand bleiben und eine einfache Handhabung haben. Zunächst gilt es, dass die Suchfunktion auf der Webseite optimiert wird, wie mit den Ratschlägen auf http://www.badische-zeitung.de/ zu erfahren ist.

Bei vielen E-Commerce-Systemen werden über die Hälfte von den Transaktionen über die Suchanfrage durchgeführt, so DMC-Experte Truckenmüller. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass auf einer Webseite eine Suchfunktion eingerichtet ist, die effizient arbeitet, selbst dann, wenn Produkte nicht über das Internet verkauft werden. Wie der Experte sagt: „Besucher wollen über die Suchbegriffe so schnell wie möglich ein Ergebnis erhalten, das ihren Wünschen nahe kommt“. Es empfiehlt sich demnach, die Suchfunktion auf der Webseite herausstechend zu platzieren. Außerdem muss sich auch intuitiv bedienbar sein. Vor allem auch bei Webseiten von Unternehmen, die sehr umfangreich sind, ist die Suchfunktion unerlässlich. Es können auch erweiterte Funktionen helfen, wie beispielsweise eine vorschlagende oder auch unscharfe Suche. Außerdem wäre auch es auch möglich, verschiedene Ansichten für die Suchergebnisse anzubieten, damit der Nutzer immer genau das Richtige so schnell als möglich finden kann.

Für einen erfolgreichen Internetauftritt ist es aber auch wichtig, dass die Webseite schnell zu finden ist. Also muss sich für Suchmaschinen optimiert werden. Es gibt die unterschiedlichsten Maßnahmen, die eingeleitet werden können, damit sich die Webseite vor die der Konkurrenz zeigt. SEO ist hier das ausschlaggebende Wort. Ziel von den SEO-Bemühungen ist, dass die eigene Webseite in den Suchmaschinen auf der ersten Ergebnisseite platziert wird. Hierfür kann man sich verschiedene Ratgeber ansehen oder auch eine Agentur für SEO kontaktieren, welche bei der Suchmaschinenoptimierung nicht nur beratend, sondern auch aktiv unterstützt.

Wissen müssen Unternehmen, dass eine Webseite eigentlich nie vollständig fertig ist und einfach nur für die Besucher wichtig ist. Mit Usability-Tests ist es unter anderem möglich, dass durch die Layouts und die Klick-Dummies Schwachstellen sowie Optimierungspotenziale identifiziert und dann natürlich auch verbessert werden. Außerdem kann auch auf Web-Statistiken zurückgegriffen werden, damit das Besucherverhalten analysiert werden kann. Nach einer solchen Analyse ist es dann möglich, Maßnahmen für die Verbesserung eines Web-Angebots zu entwickeln. Wichtig sind hier unter anderem auch die Anzahl von den wiederkommenden Besuchern, die Aufenthaltsdauer auf einer Webseite und die Klicks von verschiedenen Links. Dadurch können sukzessive Ergebnisse ermittelt werden, die den Erwartungen und Anforderungen der Zielgruppe gerecht werden.

Wichtig bei einer Webseite ist außerdem auch die Content-Aktualität. So ist beispielsweise ein Blog sicherlich keine Geldverschwendung, wenn dieser immer wieder mit Texten gefüllt wird und dadurch lebendig bleibt. Es sieht bei den Kunden nicht gut aus, wenn der Blog schon länger keine aktuellen Einträge mehr erhalten hat. Gleiches gilt auch für eine Seite mit News. Sollte keine Möglichkeit bestehen, diese Komponenten aktuell und frisch zu halten, sollten sie besser nicht eingebunden werden. Allerdings sind sowohl die News als auch die Blog-Artikel für Besucher immer eine Möglichkeit, über Neuerungen auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Es ist sicherlich nicht leicht, eine Webseite so zu gestalten, dass sie optimal für Besucher und Webseiten ist, aber hierfür gibt es Experten, an die man sich wenden kann und sollte. Die Optimierung für Webseiten, der Suchfunktion und die Aktualität zeigen einem Kunden, dass die Webseite und die hier erhältlichen Angebote interessant sind, wenn über die Suchfunktion mit verschiedenen Begriffen gesucht wurde und entsprechende Ergebnisse gezeigt werden.

Bildquelle: © Thorben Wengert / Pixelio.de

Über Nadine