Dienstag, 30. Mai 2017

Weihnachtsgeschäft im Affiliate-Marketing

Laut einer Pressemittelung des Affiliate-Netzwerkes belboon fördert der verstärkte Onlinehandel zu Weihnachten auch die Umsätze in der Affiliate Marketing Branche.

Einer britischen Studie zufolge wächst in diesem Jahr europaweit der Anteil an online gekauften Weihnachtsgeschenken um 17,3 Prozent.

Allein die Deutschen wollen für insgesamt 66 Milliarden Euro Weihnachtsgeschenke kaufen, wie das Centre for Retail Research in Nottingham berichtet. 9,5 Milliarden Euro (14,4 Prozent) davon sollen im Internet ausgegeben werden.

Manuel Kester, Geschäftsführer der belboon-adbutler GmbH: „Unser Affiliate Netzwerk kann eine konstante Steigerung des Onlinehandels zu Weihnachten in den letzten Jahren beobachten. Ausschlaggebend ist hier, dass die Online-Shops unserer Partner eine immer größere Auswahl an Produkten haben, verknüpft mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Viele Menschen wollen sich nicht in den Weihnachtstrubel begeben und lieber bequem von zuhause im Internet bestellen.“

Umfragen sehen unter den beliebtesten Geschenken auch in diesem Jahr Computer, Notebooks und Tablet-PC´s.  UPS und FedEx erwarten in diesem Jahr Rekordumsätze zu Weihnachten. „Da die Logistikunternehmen Gradmesser des Onlinegeschäfts sind, kann ihrer Einschätzung Glauben geschenkt werden.“, so Manuel Kester. FedEx kündigte unterdessen an, zusätzliche Mitarbeiter für das Weihnachtsgeschäft einzustellen.

Von der Verschiebung des Offline- zum Onlinehandel profitieren auch verstärkt Gutscheinnutzer. Sie kaufen Produkte online zum Schnäppchenpreis. Auf die ansteigende Nachfrage reagieren die Gutscheinpublisher von belboon: Sie sammeln gerade zur Weihnachtszeit noch mehr aktuelle Gutscheine auf ihren Seiten und machen den Weihnachtseinkauf günstiger. Zur Auswahl stehen beispielsweise Gutscheine für beliebte Geschenkartikel wie Kleidung und Accessoires, aber auch Unterhaltungselektronik oder Handys.

Über die Weihnachtszeit hinaus stellt der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) für seine Branche eine optimistische Prognose. Ausgehend von den Umsatzzahlen des Interaktiven Handels in den vergangenen neun Monaten rechnet der bvh mit einem Gesamtumsatz in 2011 von über 32 Milliarden Euro. Auch hier wird deutlich: Das Konsumverhalten der Deutschen verschiebt sich von den Kaufhäusern mehr ins Internet.

Bildquelle: © Rainer Sturm / Pixelio.de

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

Ein Kommentar

  1. Alles gute Signale, die den erwarteten Streß für das b2b und b2c Marketing im nächsten Jahr etwas gnädiger erscheinen lassen.