Freitag, 26. Mai 2017

Werbung lohnt sich (nicht) für alle

Lohnt es sich wirklich für alle Branchen, im Internet verstärkt zu werben? Dieser Frage ging die Agof, die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung nach und das Ergebnis kann man jetzt bei http://www.internetworld.de nachlesen. Im Mittelpunkt der Studie standen die Branchen Bücher, Babybedarf, Versicherungen, und Telekommunikation. Für welche dieser Branchen zahlt sich die Werbung im Internet am Ende wirklich aus und wer ist dabei nicht so erfolgreich? Es ist für viele vielleicht nicht so sehr eine große Überraschung, aber am meisten kann die Buchbranche von einer Onlinewerbung profitieren, denn sie trifft eine breite Schicht der Internetnutzer. Knapp 60% der für die Studie befragten Nutzer gaben an, sich im letzten Vierteljahr über Bücher im Netz informiert zu haben und das sind immerhin knapp 30 Millionen aller Internetnutzer. 43% oder 21,7 Millionen Nutzer haben im gleichen Zeitraum auch ein Buch bei einem der Anbieter im Netz gekauft und das ist ein sicherer Beweis dafür, dass der Buchladen in der Stadt und der Buchhändler im Internet in der heutigen Zeit auf dem gleichen Platz in der Beliebtheitsskala stehen.

Laut Agolf sind es besonders Frauen, die sich von der Buchwerbung im Internet beeinflussen lassen, aber auch die Gruppe der 14- bis 49- jährigen Nutzer des Internets machen 75% aus, wenn es darum geht, wie stark die Buchwerbung die Nutzer im Internet anspricht. Bis heute verteidigt die Buchbranche den ersten Platz und ist das mit Abstand beliebteste Produkt, wenn es um den E-Commerce geht. Auf dem zweiten Platz landete laut der aktuellen Studie die Sparte Spielwaren und Babybedarf. Rund 20 Millionen User (40%) haben sich in den vergangenen drei Monaten über Spielwaren und den Bedarf fürs Baby online informiert, aber im Gegensatz zu den Büchern, haben weniger Menschen auch tatsächlich online eingekauft. Nur 27% oder 13,6 Millionen Nutzer kaufen alles fürs Kind im Internet, aber auch hier sind es überwiegend die Damen, die über 50% der Onlinekäufer darstellen. Die stärkste Gruppe sind in diesem Fall die Damen zwischen 30 und 49 Jahren.

Auf dem dritten Platz landete die Telekommunikation. Knapp 24 Millionen der Befragten oder 47% hat sich schon einmal über Handys, Smartphones, Tarife oder Verträge online informiert und, das ist nicht weiter verwunderlich, 80% davon sind Männer. Besonders gerne schaut sich die Gruppe der 14– bis 49-jährigen die Angebote an und informiert sich über Neuigkeiten auf dem Gebiet der Telekommunikation. Letztendlich kaufen aber nur 19% oder knapp 10 Millionen Nutzer auch über das Netz. Das Schlusslicht bilden die Versicherungen, denn auf diesem Sektor sind es nur 13 Millionen Nutzer oder 26% der Befragten, die sich über das Internet informieren und sich über die unterschiedlichen Versicherungen und ihre Konditionen schlaumachen. Die stärkste Gruppe ist in diesem Fall zwischen 30 und 49 Jahre alt und es sind nur grade einmal 8% oder knapp über vier Millionen Menschen, die nach einer Recherche im Internet auch tatsächlich auf dem Online Weg eine Versicherung abgeschlossen haben.

Bildquelle: © Gerd Altmann / Pixelio.de

Über Nadine