Samstag, 23. September 2017

Wie man als Affiliate Abmahungen vermeiden kann

Wie man als Websitebetreiber und somit auch als Affiliate Abmahnungen verhindert, schreibt die Anwaltskanzlei FPS-Law.

Hier die Tipps:

  • Im Domainnamen oder bei der Überschrift der Website eine Kombination aus eigenem Namen, dem Firmenzusatz und evtl. noch Stadt verwenden um eine Kollision mit fremden Marken, Firmennamen oder auch Buch-/Filmtiteln zu vermeiden.
  • Eigene Texte und Bilder verwenden um den Urheberrechtsschutz zu beachten. Abgebildete Personen sollten einverstanden sein mit der Abbildung auf der Homepage. Auch für die Nutzung von fremden Texten und Fotos müssen Nutzungslizenzen erworben werden.
  • Das Impressum sollte leicht auffindbar sein und alle wesentlichen Angaben zum Betrieber der Homepage enthalten, wie Firmenname mit vollem Gesellschaftszusatz, die vertretungsberechtigte Personen mit vollem Namen, die kompletten Adressdaten, die E-Mail-Adresse, Handelsregisternummer und Registergericht. Zudem Angaben zur berufsspezifischen Aufsichtsbehörde.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.