Sonntag, 19. November 2017
Wie Sie mit E-Mail-Affiliates Ihre Umsätze um über 40% steigern können

Wie Sie mit E-Mail-Affiliates Ihre Umsätze um über 40% steigern können

E-Mail-Publisher wie evania, ReachAd, Teliatis, Kajomi oder Südstern Interaction gehören mit zu den umsatzstarken Publisher-Modellen im Affiliate-Marketing.

Über personalisierte und abverkaufsorientierte E-Mail-Templates lassen sich über die Verteiler der Publisher Neukunden über Affiliate-Marketing generieren.

Laut einer Auswertung haben immerhin schon 44% aller E-Mail-Empfänger bereits mindestens einmal aufgrund der Werbe-E-Mail einen Kauf getätigt.

In einer aktuellen Studie von Mailjet unter rund 300 Entscheidern sehen 80% weiterhin ein großes Wachstumspotential und sprechen der E-Mail auch zukünftig eine entscheidende Rolle zu.

Wichtig sind dabei auch weiterhin die personalisierten Inhalte. Für 60% der Umfrageteilnehmer liegt hierin der wichtige Erfolgsfaktor. Deswegen ist auch sehr wichtig, dass man in Absprache mit den E-Mail-Affiliates vorab eine Zielgruppendefinition durchführt, um damit die Inhalte an die jeweilige Zielgruppe der Merchants anzupassen.

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Versandfrequenz. So setzen 40% der Unternehmen während der Einführungsphase neuer Produkte auf eine überdurchschnittlich hohe Versandfrequenz.

Hinsichtlich der Spam-Problematik und der rechtlichen Mitstörerhaftung von Merchants empfiehlt die Performance-Agentur xpose360 vorab eine vertragliche Regelung mit den E-Mail-Publishern zu definieren, um damit auf der sicheren Seite zu sein und sich auch garantieren zu lassen, dass auch wirklich nur Empfänger kontaktiert werden, die per Opt-In ihr Einverständnis für den Empfang der Werbe-E-Mail gegeben haben.

3 Weitere Erfolgsfaktoren für den E-Mail-Versand durch Affiliates:

1. Versand an Montagen
Im B2C-Bereich gilt der Morgen und der Abend an allen Wochentagen am Effektivsten. Dabei ist v.a. der Montag der umsatzstärkste Tag.

2. 6 bis 10 Wörter im Betreff
Die perfekte Länge von E-Mail-Betreffzeilen liegt bei 6 bis 10 Wörter, wenn man die Öffnungsraten vergleicht. Diese ist mit 21% im Vergleich zu kürzeren Betreffen (16%) überlegen.

3. Personalisierung von E-Mails
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine E-Mail geöffnet wird erhöht sich bei einer personalisierten E-Mail. Bei personalisierten Betreffzeilen liegt die Öffnungsrate um 22% höher als bei nicht personalisierten Betreffs. Noch besser convertieren zudem auch individuelle E-Mails in Bezug auf den Content und die Angebote.

 

© Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.