Freitag, 24. Februar 2017
Wieso ein Affiliate-Betrüger jetzt für 27 Monate ins Gefängnis muss

Wieso ein Affiliate-Betrüger jetzt für 27 Monate ins Gefängnis muss

Immer mal wieder kommen Geschichten ans Tageslicht, dass ein Affiliate-Betrüger sich Provisionen ergaunert hat. AffiliateBLOG.de hat schon mehrmals darauf hingewiesen, wie wichtig es für Advertiser ist, sich vor Betrug zu schützen und v.a. auch hinsichtlich der Mistörerhaftung sich präventiv mit eigenen AGBs vor Betrug zu schützen. Traurig ist v.a. die Tatsache, dass es nur sehr wenige Betrüger sind, die dadurch der Branche einen Imageschaden zufügen. Es gibt nach wie vor zahlreiche Möglichkeiten, um auch im Affiliate-Marketing zu betrügen. Die gängisten Methoden findet Ihr hier.

Umso wichtiger ist es daher auch, solche Betrüger zu identifizieren und dann auch strafrechtlich zu verfolgen. Passiert ist das nun dem Affiliate Philip Fleitz, selbst ernannter Computer Sicherheits-Experte. Wegen des Hackens von Computer-Netzwerken zum illegalen Sammeln von E-Mail-Adressen und Telefonnummern für verbotene Spam-Mailings wurde dieser nun in den USA von dem Richter Maurice Cohill zu 27 Monaten Haft verurteilt.

Fleitz nutzte die gestohlenen Mail-Adresse hauptsächlich, um darüber Angebote per SMS oder E-Mail-Marketing über Affiliate-Netzwerke zu bewerben.

Aufgefallen ist der Affiliate dadurch, dass er seine Methoden über das Hacker-Forum Darkcode.com beworben hat. 11 weitere Personen werden derzeit noch mit einem internationalen Haftbefehlt gesucht.

Der Fall ist hoffentlich eine Abschreckung für weitere Betrüger und zeigt, welche Folgen das Ergaunern von Provisionen haben kann.

Vor Kurzem hatten wir auf AffiliateBLOG.de auch über Betrug durch Typosquatting berichtet. Mit der xpose360 bieten wir hierzu mittlerweile eine Analyse an, um Advertisern eine Übersicht von Typosquatting-Affiliates zu erstellen und aufzuzeigen, welche Vertipperdomains von Affiliates registriert sind und direkt auf das Angebot des Advertisers weiterleiten.

Die komplette 14-seitige Studie zum Thema „Rechtliche Absicherung von Affiliates und Merchants im Affiliate-Marketing“ kann man übrigens über folgende Download-Link kostenlos heruntergeladen: www.xpose360.de/presse/affiliate-agb-studie/

agb-studie

 

Bildquelle: © Lupo  / pixelio.de

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.