Sonntag, 28. Mai 2017

Willkommen im Club

Jugendliche mit EinkaufstütenDas Meinungsforschungsinstitut Forsa wollte in einer Umfrage, die man bei internetworld.de nachlesen kann, von 1.063 Internetnutzern über 14 Jahre wissen, was sie an einem Shoppingclub so faszinierend finden. 2012 waren rund 8 % aller Internet Nutzer in Deutschland Mitglied in einem Shoppingclub. Das sind immerhin 4,4 Millionen Menschen, die zum Beispiel bei Limango, Vente Priveé, Brands4friendes oder in der Zalando Lounge gerne einkaufen gehen. Besonders die junge Generation mag die Shoppingsclubs, weil sich dort eine Menge Geld sparen lässt. 16 % der 18 bis 25-jährigen haben im letzten Jahr die Gelegenheit genutzt und sind einer der vielen Shopping Communitys beigetreten. Wie zu erwarten waren es natürlich mehr Frauen, und zwar 9 %, aber auch die Männer finden offenbar immer mehr Spaß am Shoppen im Club, denn 2012 waren es immerhin 7 % der männlichen Internetnutzer, die das Angebot der Clubs zu schätzen wissen.

Es geht aber nicht nur ums Sparen, wenn es um die Vorteile der Mitgliedschaft in einem Shoppingclub geht, es ist vielmehr auch die Möglichkeit, bekannte und ansonsten eher teure Markenartikel günstig einzukaufen. In der Regel sind diese Artikel, was die Menge angeht, begrenzt, und auch der zeitliche Rahmen ist festgesteckt. Das erhöht natürlich den Reiz auf diese Weise einzukaufen, denn schließlich will sich jeder das beste Angebot sichern und möchte nicht zu spät kommen. Die oft verführerisch niedrigen Preise entstehen durch eine enge Zusammenarbeit der Online Händler mit den Herstellern, und der Kunde kann, soweit er Mitglied in einem Club wird, von diesen Angeboten profitieren.

Meist ist es Mode, die in den Clubs zu guten Preisen angeboten wird, aber es gibt auch Shoppingsclubs mit der Möglichkeit, Unterhaltungselektronik, Dekoartikel oder auch Möbel zu Schnäppchenpreisen zu bekommen. In eher seltenen Fällen werden sogar Eintrittskarten für besondere Events und auch Reisen zu Topreisen angeboten. Auch wenn es unwirklich klingt, aber wer schnell ist, der kann sich tatsächlich über Rabatte von bis zu 80 % freuen, das ist allerdings nicht die Regel. Verbraucherportale wie zum Beispiel Bitkom raten aber immer dazu die Preise zu vergleichen, denn nicht immer ist ein vermeintliches Schnäppchen auch wirklich eins, es lohnt sich, immer etwas genauer hinzusehen.

Um Mitglied in einem der vielen Shoppingclubs zu werden, muss man nicht allzu viel tun, sondern sich nur auf der jeweiligen Plattform anmelden. Das ist immer kostenlos und auch unverbindlich. Bei einigen Portalen kann man aber auch von einem Nutzer eingeladen werden, der bereits Mitglied ist. Shoppingclubs finden immer mehr begeisterte Anhänger, aber nicht nur die Internet Shopper freuen sich über die Möglichkeiten. Auch die Händler haben davon viele Vorteile. Sie können zum einen ihren Kunden ein attraktives Angebot bieten und zum anderen binden sie die Kundschaft durch die Mitgliedschaft in einem der Clubs enger an sich. Die Idee Shoppingclubs einzurichten wird immer beliebter, und jetzt steigt auch der umstrittene Internetriese Amazon mit der Plattform Myhabit in dieses so lukrative Geschäft mit ein.

Bildquelle: © Banjamin Thorn / Pixelio.de

Über Nadine

Ein Kommentar

  1. Davon hatte ich ja noch gar nichts gehört! Ist ja richtig gut, da werde ich mich nochmal näher drüber infomieren. Gehöre nämlich auch zu den Sparfüchsen!^^