Montag, 20. Februar 2017
Wird Pinterest der neue innovative Affiliate-Umsatztreiber?

Wird Pinterest der neue innovative Affiliate-Umsatztreiber?

Knapp 14 Monate ist es her, da berichteten wir darüber, dass Pinterest die Einbindung von Affiliate-Links nun untersagt hat. Damals waren viele Affiliates überrascht über die kurzfristige Entscheidung.

Viele Blogger haben damals ihren Unmut via Twitter kundgetan und waren sehr enttäuscht:

twitter

Doch nun rudert Pinterest zurück und ändert seinen Kurs wieder, evtl. weil durch das Affiliate-Werbeverbot wohl für viele Blogger die Einnahmequelle entfallen ist und dadurch sich dementsprechend wohl auch die Nutzerzahlen negativ entwickelt haben.

Ab dieser Woche soll das Setzen von Affiliate-Links wieder erlaubt sein, wie Pinterest in ihrem Unternehmensblog berichtet. Viele Affiliates freuen sich natürlich über diese Entscheidung.

Für die Affiliate-Netzwerke bietet diese Entwicklung nun wieder neue Chancen über Publisher-Development reichweitenstarke Pinterest-Partner zu akquirieren und diese den Advertisern zur Reichweitenplatzierung anzubieten.

Gerade im Fashionbereich bietet sich Pinterest für Mode-Blogger sehr gut zur Monetarisierung an.

 

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

3 Kommentare

  1. Gute Seite!

  2. sehr guter Beitrag über Printerest ich sehe es genauso. aber dort Werbung zu schalten ist recht teuer.
    Aktuell biete ich meine kostenlose Blog Strategie an mit der man als purer Anfänger 400-1000 Euro nebenbei verdienen kann
    Jetzt kostenlos herunterladen http://goo.gl/s6SLJg

  3. Ich denke Pinterest hätte beim Werbeverbot bleiben sollen, denn das wäre ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für Pinterest.