Sonntag, 15. Dezember 2019
Hole das Beste aus Deiner Gutscheinstrategie heraus – Insights aus aktueller Studie

Hole das Beste aus Deiner Gutscheinstrategie heraus – Insights aus aktueller Studie

Das Bereitstellen und Platzieren von Gutscheinen über Gutscheinseiten wie Sparwelt, Cuponation, Coupons.de und Gutscheine.de stellt im Affiliate-Marketing einen großen und wichtigen Bestandteil dar. Unerlässlich ist hierbei immer eine sinnvolle Gutscheinstrategie, die dafür sorgt, dass Mitnahmeeffekte vermieden werden und über das Publisher-Modell auch inkrementelle Sales erzielt werden können.

Hierzu findest Du ein spannendes Interview mit Tobias Allgeyer auf Affiliate-Conference.de

Ansätze, wie ein differenzierter Einsatz von Gutscheinen, die Definition des Gutscheins entsprechend bestimmter Marketingziele, z. B. die Erhöhung des Warenkorbwerts oder Cross-Selling-Gedanken sollen an dieser Stelle genannt werden. Natürlich gilt es auch, ein laufendes Monitoring und das Anpassen der Gutscheinstrategie durchzuführen.

Mit Gutscheinen einen starken Einfluss auf den Umsatz erzielen

Es ist unbestreitbar, dass der Einsatz von Gutscheinen in vielen Partnerprogrammen vor allem kurzfristig einen starken Einfluss auf den Umsatz ausübt. Oftmals fehlen aber die nötigen Insights, um die eigene Gutscheinstrategie entsprechend des Nutzerverhaltens zu optimieren.

Sind an dieser Stelle vereinzelt Studien zum Verhalten online zu finden, handelt es sich meist um veraltete Daten wie der Gutschein Barometer 2014 von AffiliPrint oder es werden lediglich Teilbereiche abgedeckt, wie die Studie zum Einsatz von Gutscheinen als Paketbeileger von iBusiness zeigt.

Neue Studie mit aktuellen Zahlen zum Nutzerverhalten mit Gutscheinen

Vor allem mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft im Affiliate-Marketing ist es daher sehr erfreulich, dass in Zusammenarbeit mit Coupons.de und der Hochschule Mittweida – University of Applied Sciences, die Studentin Sarah Götz eine repräsentative Umfrage zur Nutzung von Rabattgutscheinen im Online-Shopping in Deutschland veröffentlichte.

Befragt wurden hierzu 500 Online-Shopper. Die Umfrage liefert spannende Insights, die jedem Advertiser und jeder Agentur im Rahmen der Gutscheinstrategie wertvolle Informationen liefert. Die Ergebnisse sollten dennoch immer individuell bewertet werden und eine voreilige Anpassung der Strategie ist zu vermeiden.

Ergebnisse der Studie – 83% der Befragten nutzen Gutscheine

Zunächst zeigt sich, dass im Vergleich zum Jahr 2014 die Nutzung von Gutscheinen mit insgesamt 83 % nahezu unverändert geblieben ist. Ein Großteil der Nutzer greift an dieser Stelle auch schon länger bei seinem Einkauf online auf Gutscheine zurück. Darüber hinaus ist besonders hervorzuheben, dass 67 % der Befragten mindestens einmal im Monat einen Gutschein zum Einkauf in einem Online-Shop verwenden.

Um weitere Nutzer dazu zu bringen, Gutscheine zu verwenden, sollten laut der Umfrage ein größeres Angebot an Gutscheinen sowie höhere Rabatte durch die Shops bereitgestellt werden. 16 % der Befragten, die bislang keine Gutscheine nutzen, wünschen sich eine bessere Auffindbarkeit von Gutscheinen.

In Bezug auf wichtige Kriterien für die Verwendung von Gutscheinen zeigt sich, dass 94 % der Nutzer mit dem Einsatz von Gutscheinen in erster Linie sparen möchten. 80 % der Befragten suchen gezielt Gutscheine für einen bestimmten Shop und 56 % würden im Idealfall einen Gutschein auf das gesamte Sortiment erhalten.

Ein Drittel der Befragten gab an, dass sie nur dann ein Produkt kaufen, wenn es rabattiert ist und auch bereit sind zu warten, bis eine Incentivierung durch den Shop angeboten wird. Abschließend zeigt sich, dass es für 68 % der Befragten keine Rolle spielt, ob prozentuale Gutscheine oder Gutscheine mit einem festen Rabattwert in Euro besser geeignet sind.

Wie helfen die Ergebnisse, Deine Gutschein-Strategie nachhaltig zu verbessern?

An dieser Stelle stellt sich die Frage, welche der oben aufgeführten Ergebnisse kannst Du wirklich nutzen, um Deine Gutscheinstrategie zu optimieren.

Die hohe Bereitschaft, Gutscheine zu nutzen, bestätigt zunächst die Berechtigung einer eigenen Gutscheinstrategie. Zudem beweist es, dass in der heutigen Zeit der Einsatz von Gutscheinen unabdingbar ist. Die wichtigsten Insights liefert die Studie meiner Ansicht nach in Bezug auf die zu erfüllenden Faktoren, damit Gutscheine in Zukunft genutzt werden bzw. auf die Kriterien bei der Auswahl der Rabattgutscheine.

Höhere Rabatte, ein größeres Angebot an Gutscheinen sowie Gutscheine auf das gesamte Sortiment mag für Publisher und Online-Shopper immer ein Argument sein, Gutscheine eines Advertisers verstärkt einzubinden und zu nutzen. Diese Anforderungen sind aber meist im Kontext relevanter KPIs wie der Kostenumsatzrelation nur begrenzt durch den Advertiser umsetzbar.

Die Tatsache, dass nahezu ein Fünftel der Befragten, die aktuell keinen Gutschein nutzen, dies damit begründen, dass sie die Gutscheine nicht finden können, kann auf jeden Fall als Stellschraube für das Affiliate-Marketing abgeleitet werden.

Hier zeigt sich ein umfangreicher Aktionsplan, ein enger Austausch mit Top-Gutschein-Publishern und das regelmäßige Vereinbaren und Monitoren von Sonderplatzierungen als geeigneter Hebel, um diesem Hindernis Abhilfe zu verschaffen.

Die Erkenntnis, dass 80 % der Befragten Gutscheine für einen bestimmten Shop suchen, sollte dahingehend genutzt werden, die eigenen SERPs in Bezug auf Queries wie „Brand + Gutschein Keyword“ zu prüfen. Informationen über aktuelle Gutscheine, richtige Gutscheinwerte und Hintergründe sollten vorhanden sind, damit der Nutzer, der gezielt nach einem Gutschein sucht, einen Mehrwert erhält.

94 % der Nutzer möchten mit Gutscheinen sparen. Mit dieser Erkenntnis sollte die eigene Gutscheinstrategie überarbeitet werden. Oftmals werden durch Advertiser Incentivierungen angeboten, die ein Goodie bzw. Give-Away beinhalten. Bietet dieses Add-on keinen gezielten Mehrwert für den Endkunden (bspw. einen Best-Choice-Gutschein), sollten die Kosten für die Beschaffung lieber in eine Incentivierung auf das Sortiment angewendet werden, um damit dem Kriterium des Sparens gerecht zu werden.

Zusammengefasst ergeben sich folgende Insights, die Du für Deine Gutscheinstrategie verwenden kannst:

  • Prüfe Deinen Aktionsplan hinsichtlich prominenter Platzierungen bei relevanten Gutscheinpartner, um die Sichtbarkeit Deiner Gutscheine zu erhöhen.
  • Prüfe Deine gutscheinrelevanten SERPs und ermögliche Deinem potenziellen Kunden einen echten Mehrwert durch aktualisierte und korrekt dargestellte Gutscheine.
  • Fokussiere Dich auf Gutscheine, bei denen dem Nutzer das Gefühl vermittelt wird, dass er tatsächlich beim Einkauf eine Ersparnis hat.

Wir bedanken uns bei Sarah Götz und Coupons.de für die großartigen Insights und wünschen Dir viel Erfolg mit der Optimierung Deiner Strategie.

Infografik_Gutschein_Coupons.de

Über Julian Weiss