Montag, 18. Dezember 2017

Internet wird Unterhaltungsmedium Nummer 1

Laut der aktuellen Delphistudie „Zukunft und Zukunftsfähigkeit der Informations- und Kommunikationstechnologien und Medien“ wird sich die Informationsgesellschaft in den nächsten 20 Jahren grundlegend verändern.

Im Jahr 2015 soll das mobile Internet zum Alltag gehören. Es wird dann normal sein, von unterwegs aus immer und überall auf Informationen, Anwendungen und Inhalte zuzugreifen.

Auch die Fahrzeugkommunikation in Automobilen soll zukünftig durch das Internet gesteuert werden, wie z.B. bei der Routenplanung und bei Verkehrsinformationen.

Bis zum Jahr 2024 soll das Internet sogar das Unterhaltungsmedium Nummer 1 in Deutschland werden. Für die Bürger sei es dann normal, ein und denselben Medieninhalt über das mobile Endgerät, Fernsehsendungen oder auf dem PC zu nutzen.

Paid Content soll dann gesellschaftsfähig werden. So werden Zeitungen und Zeitschriften in den nächsten Jahren immer mehr auf das klassische Papier verzichten.

In der Studie wird zudem zu einer gezielten Förderung der Medienkompetzen geraten. Denn in 10 Jahren werden über 95% der Bevölkerung in Deutschland, Europa und in den USA das Internet regelmäßig nutzen.

Die Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

zukunft

Bild: PIXELIO/Stephan Erdmann

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

Ein Kommentar

  1. Da das Fernsehen immer weiter ins Internet integriert wird macht das sogar ziemlich viel Sinn. Trotzdem werde ich mir den Abendlichen Blockbuster lieber weiterhin auf einen 42-Zoll Fernseher, als auf auf einem 19-Zoll Laptop anschauen. Hausfrauen-TV wird es immer geben, da es hier um Sekundärunterhaltung geht. Also einfach nur berieseln lassen.