Montag, 17. Dezember 2018
Recap Awin Travel Day 2018

Recap Awin Travel Day 2018

Am 6. März traf sich die Travelbranche des Affiliate Marketings traditionsgemäß am Vortag der ITB Reisemesse in Berlin zum Awin Travel Day. Das Netzwerk hatte in die schöne Location VON GREIFSWALD zum Wissensaustausch und Networken geladen. Novum in diesem Jahr: aufgrund der Fusion waren zum ersten Mal auch Advertiser von affilinet mit dabei.

Begrüßung durch Franziska Kolbe (Director Advertiser Key Account Management, AWIN AG)

Die gut 150 Gäste wurden von Franziska Kolbe begrüßt und durch den Tag geführt. Zudem präsentierte sie die Zahlen aus dem Travel Trendbarometer, dieses Jahr auch zum ersten Mal mit Zahlen gebündelt von Awin und affilinet. Diese werden wir in ein paar Tagen separat auf affiliateBLOG.de veröffentlichen, schaut also bald wieder vorbei!

News gibt es auch von der neuen Awin-Plattform: Bereits verfügbar ist der CPC Manager und bald wird auch der Opportunity Marketplace gelauncht. Hier können Affiliates ihre Specials und Werbeplätze anbieten, welche von Advertisern über Filter (z. B. noch nicht zugelassene Affiliates) gefunden werden können. So finden beide Seiten schnell zueinander und neue Partnerschaften können gleich mit einer tollen Aktion begonnen werden.

Begrüßung der Teilnehmer durch Franziska Kolbe (Awin)

BLOCKCHAINS – or the slowest database on the internet

Zum Start der Vorträge luden Sebastian Waschnick und Tarek Madany Mamlouk vom Axel Springer Verlag auf eine Reise in die Welt der Kryptowährungen und Blockchains ein. Sie gaben einen Überblick über die Funktionsweise und wie Blockchains im Travel Business genutzt werden.

Wer wissen möchte, wie Blockchains und Kryptowährungen funktionieren, wird an dieser Stelle an Google, YouTube und Co. verwiesen ;-)

Wie wird die Blockchain-Technologie im Travel-Bereich (in Zukunft) genutzt?

Civic beispielsweise bietet die Möglichkeit, persönliche Identitätsinformationen in einer Blockchain zu speichern. Damit wäre es möglich, sein Gepäck zu managen, bei Airlines einzuchecken oder Ausflüge zu buchen.

CryptoCribs attackiert Airbnb und möchte Vermieter und Mieter direkt miteinander verbinden, der Zwischenhändler Airbnb wird überflüssig und Vermieter sparen sich die Provision an Airbnb.

Wie bei Cryptocribs geht es auch bei Winding Tree darum, den Zwischenhändler rauszustreichen: Die Firma bietet einen Marktplatz, auf dem Airlines, Hotels und weitere Anbieter ihre Leistungen direkt anbieten können. Dafür hat die Plattform schon mehrere Partner und Investoren gewinnen können, unter anderem Lufthansa.

Als neue Loyalty-Plattform auf Blockchain-Basis wurde loyyal vorgestellt – wir sind gespannt, ob Payback & Co. sich in ein paar Jahren warm anziehen müssen ;-)

Lessons Learned from 7 Years as a Travel Publisher (Johannes Kinast, Travel-Dealz)

Die Geschichte von Travel-Dealz begann 2007 mit dem All you can fly Ticket von TUIfly: für 199 € flog Johannes Kinast innerhalb von 3 Monaten 24 Mal durch Europa. Auch heute richtet sich die Seite hauptsächlich an Vielflieger und unterscheidet sich damit von den Piraten und Gurus dieser Welt mit Fokus auf Pauschalreisen.

Für neue (Travel) Publisher stellte Johannes Kinast drei Learnings und Tipps vor:

1. SEO – Duplicate Content:

Duplicate Content bestraft Google mit schlechten Rankings. Dieser sollte daher vermieden werden: Wenn möglich sollten bestehende Artikel überarbeitet werden und nicht neue geschrieben werden. Als weiterer Tipp wurde eine einheitliche und kurze URL-Struktur genannt. Ebenso sollte kein Datum in der URL vorkommen.

2. Evaluierung des Traffics:

Natürlich ist es schön, wenn Buchungen generiert werden und Provisionen an den Publisher gezahlt werden. Für Affiliates stellen sich dabei aber ganz essentielle Fragen: Welcher Deal funktioniert gut? Welche meiner Traffic-Quellen sind am erfolgreichsten (Website, Newsletter, Social Media, …)? Wie kann ich beurteilen, ob eine SEA-Kampagne erfolgreich war?

Die Lösung sind SUB-IDs: Das sind Parameter, die Affiliates an Trackinglinks anhängen können und diese Parameter werden bei einem Sale wieder zurückgegeben. Tipps für SUB-IDs: keine Sonder- oder Leerzeichen und nicht mehr als 50 Zeichen verwenden.

Um die Gesamtperformance im Überblick zu haben, können Affiliates das WordPress Plugin Affiliate Power nutzen. In der Pro Version können dann auch Landing Page, Referrer und Parameter ausgewertert werden.

3. 404 not found

Wenn ein Advertiser das Netzwerk wechselt und es noch Artikel mit alten Affiliate-Links gibt, führen diese auf eine 404-Seite, was den User natürlich frustriert. Daher ist es wichtig, die eigenen Links zu managen!

Auch hierfür gibt es passende Plugins, bspw. Pretty Links (auch kompatibel mit Affiliate Power). Hierdurch muss man in Artikeln nicht direkt Affiliate-Links einbauen und man kann seine Links dezentral managen. Das Ergebnis sind dann schöne kurze Links, wie https://travel-dealz.de/go/beispieladvertiser.

Tipp: Um alte Links in seinen Beiträgen zu finden, kann in Beiträgen nach der eigenen Affiliate ID gesucht (Bestandteil der Trackinglinks) oder Click-Error-Reports genutzt werden (aktuell nur bei zanox möglich).

Johannes Kinast erzählt die Geschichte von Travel-Dealz

Helping People Go Places Through The Power of Technology (Derk Brinxma, Expedia)

Dann wurde es Zeit für die Big Player der Branche, den Anfang machte Expedia. Vieles hat sich in der digitalen Welt geändert, z. B. wie man ein Taxi bucht, einen neuen Partner kennenlernt oder wie man Lebensmittel kauft.

Genauso gab es früher bei Expedia nur vier mal im Jahr Veränderungen an der Website – mittlerweile gibt es über 1.500 Tests und Veränderungen. Derk Brinxma zeigte, wie sich Expedia ständig anhand der Bedürfnisse der Nutzer weiterentwickelt. Wichtig für Expedia ist die Test & Learn Kultur, wobei auch Scheitern erlaubt ist, sofern man dabei etwas Wesentliches gelernt hat.

Mit welcher Methodik geht Expedia dabei vor?

  1. ask a (simple) question
  2. collect observations
  3. construct a hypothesis
  4. test as quickly as possible
  5. analyze/report/repeat

Um noch mehr von Usern zu lernen, betreibt Exepdia zudem weltweit drei Data Labs (in London, Seattle und Singapur). Ein Learning im Flugbereich war, dass überaschenderweise nicht nur der Preis ausschlaggebend für eine Buchung ist, sondern auch Bewertungen und Onboard-Angebote.

A brief introduction to Booking.com: the powerhouse of online travel (Thijs Hodde, booking.com)

Den Abschluss machte die Hotelbuchungsseite schlechthin: booking.com. Ein paar Zahlen dazu: Gegründet 1996 und somit vor Google, über 17.000 Mitarbeiter weltweit verteilt in 198 Offices in 70 Ländern und 1.550.000 Hotelzimmerbuchungen pro Tag.

Auch booking.com lebt eine Test & Learn Kultur. Dazu gab Thijs Hodde einen Einblick in A/B-Tests, wobei auch nur jedes noch so kleine Detail an der Website getestet wird.

Richtig Fernweh kam auch noch auf, als ein Video gezeigt wurde, gedreht von booking.com Mitarbeitern auf Reisen:

In diesem Sinne möchten wir uns bei Awin für die tolle Veranstaltung bedanken und freuen uns auf die weitere Reise in der Affiliate-Welt!

Hier geht es zum Recap vom Awin Travel Day 2017

Fotos: Offenblen.de, alle Fotos der Veranstaltung findet ihr bei flickr.

Über Malte Hannig

Malte Hannig ist Affiliate-Manager bei der xpose360 GmbH. Als begeisterter Backpacking-Reisender betreut der zertifizierte Affiliate Manager Kunden aus den Bereichen Travel und Retail. Im Rahmen seines Studiums der informationsorientierten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg erwarb er tiefgehende Kenntnisse im Bereich Marketing, insbesondere digitale Medien. Indem er parallel dazu ein Praktikum mit Schwerpunkt cross-mediales Publishing für Verlage absolvierte, als Werkstudent am Aufbau eines Online Shops mitarbeitete und Erfahrungen im Bereich SEO sammelte, konnte er seine Kenntnisse noch erweitern, sodass er heute voll und ganz in der Online Marketing Welt zuhause ist.