Montag, 18. Dezember 2017

Sicher ist sicher

636067_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deDie Studie „Smartphone Mobile Experience“, die das Marktforschungsinstitut YouGov mit der Hilfe von 1.500 Handy- und Smartphonenutzern erstellt hat und die man bei internetworld.de lesen kann, wollte wissen, wo es zu Bedenken kommt, wenn es um die Frage der Sicherheit im Netz geht. Dabei stellte sich heraus, dass für rund drei Viertel derjenigen, die ein Smartphone haben, die Sicherheit sehr wichtig ist. Über die Hälfte der Studienteilnehmer sieht aber im öffentlichen WLAN die größte Gefahr und ein potenzielles Risiko. Das ist auch der Grund, warum nur knapp jeder Fünfte das Smartphone die Hotspots fürs Internet an öffentlichen Plätzen und auf der Straße nutzt.

Das Thema Sicherheit im Zusammenhang mit dem mobilen Internet ist 72 % der Befragten sehr wichtig. Das gilt ganz besonders für die Nutzung des WLAN, das 52 % als Risiko sehen. Dabei spielen vor allem die Internet-Hotspots eine große Rolle, denn die sind nach Ansicht der Nutzer weitaus gefährlicher und unsicherer als mobiles Surfen über das normale Handynetz. 40 bis 50 % der Besitzer eines Smartphones lehnen die Hotspots komplett ab, und auch wenn die Möglichkeit zur Verfügung steht, wird sie nicht genutzt. Besonders wenn es um Einkäufe im Netz oder ums Online Banking geht, dann ist das WLAN für Smartphone Besitzer kein Thema. Die Möglichkeiten, was die mobile Internetnutzung angeht, werden immer besser und immer mehr Menschen haben ein Smartphone, auf der anderen Seite werden immer mehr Nutzer immer misstrauischer.

Ohne das Smartphone und seine vielen Möglichkeiten können sich viele Menschen ihren Alltag nicht mehr vorstellen. So suchen zum Beispiel 87 % der User über das Smartphone im mobilen Netz gezielt nach Informationen. Einfach nur so zum Spaß surfen 84 % der User, und um die Mails abzurufen, nutzen 78 % der Smartphone Besitzer das Netz. Ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala stehen die sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter, aber besonders auf diesem Sektor werden große Unterschiede sichtbar. So sind 25 bis 30 % der Nutzer beinahe täglich in den sozialen Netzwerken unterwegs, ein Drittel ist aber eher selten dort zu finden, meist nur einmal im Monat.

Es sind vor allem die jungen Leute, die das Smartphone gerne und oft nutzen. Sie sind bei den sozialen Netzwerken zu finden, sie chatten gerne mit ihren Freunden, sie rufen ihre Mails ab und auch Downloads von Musik, Clips und Videos spielt eine große Rolle. Ob das alles sicher ist, das ist für viele nicht so wichtig. Sehr viele nutzen das WLAN-Angebot ganz bewusst, denn mit der Hilfe von WLAN, so die Argumente, ist vieles einfacher. Gut die Hälfte der Befragten, genauer 49 %, nutzen WLAN überwiegend oder sogar ausschließlich, weil es die höhere Geschwindigkeit und die größere Stabilität bietet als die Angebote des Mobilfunknetzes. Besonders für das Streamen von Videos nutzen 47 % der Studienteilnehmer WLAN und für Musik sind es 44 %. Über die Risiken des WLAN macht sich in diesem Fall kaum jemand Gedanken.

Bildquelle: © Rainer Sturm / Pixelio.de

Über Nadine