TV- Werbung immer noch an erster Stelle

0
111

Werbung ist allgegenwärtig, an der Bushaltestelle, als Leuchtreklame, in Zeitschriften, im Fernsehen und mittlerweile sogar auf unseren Handys. Doch eine Studie des Institutes für Demoskopie Allensbach zeigt, welche Medien für die Deutschen das Werbespektrum Nummer 1 sind und wo Werbung als störend und irritierend angesehen wird.

40% der deutschen Bevölkerung ist mit diesem Überangebot einfach überfordert, zu viel Werbung versperrt die klare Sicht auf wichtige Informationen in der Werbung und verwirrt den Konsumenten. Im Gegensatz hierzu empfinden 50 % das reichhaltige Angebot an Werbung als sinnvoll und nutzen die Möglichkeiten die dieses bietet.

Doch zeigt sich eindeutig ein Unterschied in der Wahrnehmung der Generationen, so sind 60 % der unter dreißig Jährigen der Meinung, eine hohe Werbevielfalt birgt Vorteile. In der Altersgruppe der über sechzig Jährigen sind es nur 37 % die diese Meinung vertreten.

Bei der Wertung der Mediengattungen, lag das Fernsehen bei 63% der Deutschen als eindeutiger Favorit mit der besten Informationsfülle an erster Stelle. Die Printmedien konnten den zweiten Platz mit 55 % belegen und auch Werbe- Postwurfsendungen konnten 53 % der Deutschen überzeugen. Das Internet schnitt recht mäßig mit 36 % ab, ebenso der Hörfunk hier waren nur 27 % der Deutschen überzeugt.

Bildquelle: ©Pixelio.de/Dorothea Jacob