Sonntag, 26. März 2017

So schnell kann’s gehen – der erste Co-Blogger Post

Hallo liebe Affiliate Marketing Gemeinde,

eine kurze Nachricht an Markus genügte und schon bin ich stolzer Gastblogger bei diesem hervorragenden Fachblog zu dieser spannenden Thematik.

Kurz zu meiner Person: Nach einiger Zeit des Webproducings für u.a. Premiere World, kam ich durch das Affiliate Netzwerk vitrado, was der ein oder andere sicher noch kennt oder auch nutzt, in die Welt des Online Marketings.

Mittlerweile ist vitrado nach Hamburg ins freenet.de Büro gezogen. Ich bin jetzt, wie die meisten Affiliate Manager (und Affiliate Marketing Agenturen), auf beiden Seiten des Geschäfts tätig. Einerseits bewerbe ich selbst (und mittlerweile auch einigermaßen erfolgreich) Affiliate Programme und auf der anderen Seite unterstütze ich die Online Marketing Agentur (Schwerpunkt SEM) komdat.com in diversen Marketing Bereichen. Da es mir dort gut gefällt, werde ich mein Engagement bei komdat demnächst intensivieren.

Häufig werde ich auf die Thematik des Affiliate Marketings angesprochen. Viele Leute können sich darunter äußerst wenig vorstellen. Dabei ist es doch gar nicht so schwer, denkt man sich, wenn man schon in der Branche involviert ist. Wenn ich zurück denke, kann ich mich allerdings noch gut an das erste Mal erinnern, als ich hilflos vor dem TradeDoubler Interface stand und mich vor lauter seltsam klingender Bezeichnungen kaum traute irgendwo zu klicken.
Letztens versuchte ich vereinfacht jemandem zu erklären, daß ich Handyprodukte über das Internet verkaufe, und wurde daraufhin gleich nach dem Großhändler und meinem Lager gefragt 😉

Es gibt einfach noch eine Menge Aufklärungsbedarf. Aber ist es jetzt gut oder schlecht, daß es nur wenige wahre Brancheninsider, wie z.B. den Betreiber dieses Blogs gibt?

Als Affiliate freut man sich sicherlich, wenn man es mit eher weniger Konkurrenz zu tun hat. Aber die Merchants und auch die Agenturen suchen natürlich händeringend nach mehr guten und umsatzstarken Affiliates, die ihre Programme pushen und voran treiben.

Sicherlich kann man nicht von heute auf morgen alles lernen und verstehen. Ein guter Affiliate sollte z.B. auch SEO können (es sei denn man kann viel Kapital in SEM investieren). Nimmt man sich jedoch die Zeit und fuchst sich in die Materie hinein, kann das Ganze recht lukrativ werden, und – Warnung – sogar süchtig machen. 🙂

Was sind Eure Erfahrungen in der Branche – versteht Euer Umfeld annähernd was Ihr so treibt?
Ich würde mich über Kommentare freuen.

Viele Grüße aus München nach Augsburg und bis zum nächsten Gast-Posting,
Henning

MSN: henning.buss@hotmail.com
AIM: Henky

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

6 Kommentare

  1. >Was sind Eure Erfahrungen in der Branche – versteht Euer Umfeld annähernd was Ihr so treibt?

    Ein ganz klares NEIN! Ich glaub nicht mal meine Frau hat das heute so richtig verstanden 🙂

    Ich würde sagen, dass von 10 Leuten vielleicht 2-3 nach ein paar erklärenden Sätzen eine einigermaßen klare Vorstellung davon haben, worum es geht.

    Ich dachte eigentlich immer, das liegt an meinen Erklärungen. Schön zu hören, dass es wohl zumindest nicht nur an mir liegt.

  2. Hallo Henning,

    es freut mich sehr, dass Du nun als Co-Blogger in meinem Blog aktiv wirst 🙂

    Wenn mich immer jemand fragt was ich mache, sage ich zum einen nie Affiliate-Manager, sonder ich sage immer ich arbeite in der Marketing-Branche, das vereinfacht es schon einmal.

    Dann versuche ich die Partnerprogramme ganz simpel zu erklären, dass ich einen Kunden betreue der einen Onlineshop betreibt und es auf der andere Seite Leute gibt, die eine eigene Homepage haben und wenn sie dort einen Banner einbauen und jemand im Onlineshop bestellt, sie eine Provision erhalten.

    Die Meisten sagen dann sie haben es verstanden, obwohl sie es doch nicht verstanden haben 🙂

    Schönen Gruß
    Markus

  3. Hallo Markus B. + Markus K.,

    ich freue mich wirklich jetzt in der Blogosphere auch aktiv dabei zu sein, statt nur passiv jeden Tag die selben 5-10 Blogs zu durchstöbern und ab und zu mal einen Kommentar zu verfassen.

    Ich frage mich nur: Wo bleiben die ganzen Trackbacks?? 😉

  4. Sobald ich es schaffe. meinen eigenen Affilaite-Blog einzurichten (was ich schon seit Wochen vor mir her schiebe), bekommst du auch einen Trackback, versprochen.

  5. Noch ein Affiliate Marketing Blog? Oder versuch’s doch einfach auch mal als Co-Blogger hier beim affiliateboy – für interessante Stories aus Austria ist Markus K. sicherlich immer offen 🙂

    Ich habe gesehen du reist extra zum Stammtisch an? Generell werden die Plätze immer weniger, CJ reist jetzt auch mit geballter Man-Power an (wußte gar nicht daß deren Team so groß ist 😉

    Also man sieht sich!

  6. Schöner erster Gastbeitrag…

    >> versteht Euer Umfeld annähernd was Ihr so treibt?

    Da mein Umfeld mit dem Internetbiz so ziemlich gar nichts am Hut hat, gerate ich da auch regelmäßig in Bredouille bei der Erklärung. Ich bin dann meist auch zufrieden, wenn „Online-Marketing“ beim Gegenüber hängen geblieben ist… 😉

    Viel Spaß weiterhin beim bloggen… 🙂