Samstag, 21. Januar 2017

TradeDoubler präsentiert iSales

Ab sofort bietet das Affiliate-Netzwerk TradeDoubler seinen Advertisern das neue Vergütungsmodell iSales an.

Dabei handelt es sich um eine Trackingtechnologie mit der Partnerprogramme Werbemittel auf reichweitenstarken Internetseiten schalten können und diese Platzierungen performancebasiert und nicht wie üblich über TKP bezahlen.

Der Hintegrund der Technologie ist die Unterscheidung zwischen einem Klick-Cookie (also einem Cookie, das gesetzt wird, wenn ein User auf ein Werbemittel klickt) und einem Postview-Cookie (also einem Cookie das gesetzt wird, wenn das Werbemittel nur angezeigt wird, ohne dass ein Klick darauf erfolgt).

Über iSales haben die Advertiser nun die Möglichkeit für diese beiden Cookies individuelle Laufzeiten pro einzelnem Publisher festzulegen und anhand der Werbekontakte Klick oder View unterschiedlich zu vergüten.

Bevorzugt werden allerdings Klick-Cookies bewertet, da ein Klick lt. TradeDoubler wertiger ist, als ein reiner View.

Der Vorteil für den Publisher ist, wie bei allen Postview-Technologien, die auch von den anderen Netzwerken angeboten werden, dass sich die Umsatzmöglichkeiten signifikant erhöhen und die Leistungen fairer bezahlt werden. Der Partner wird über PostView, also für die Einbindung des Werbemittels und den Brandingeffekt bezahlt, wenn er dadurch einen Sale generiert.

Advertiser haben dadurch den Vorteil, dass Sie mit der iSales-Technologie an Top-Partner-Werbeplätze kommen, die sonst aufgrund der Provisionen nur per TKP buchbar wären.

Bei TradeDoubler werden in Deutschland aktuell über 50 Partnerprogramme über iSales angeboten.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

4 Kommentare

  1. Neu ist das aber nicht. Gibt´s meines Wissens schon seit mind. einem Jahr. Und natürlich auch bei anderen Netzwerken. Dort heißt es halt Postview-Tracking. Tradedoubler kocht da was die Begriffe betrifft wieder mal ein eigenes Süppchen, um wieder etwas Verwirrung zu stiften.

  2. @Markus

    Der Unterschied zu den Postview-Modellen der anderen Netzwerke ist, dass Advertiser bei TradeDoubler individuell für jeden Publisher die Cookielaufzeit einstellen können und über die Statistik die Sales über die unterschiedlichen Cookies auch sehen können.