Neues Awin-Tool: Coronavirus-Performance-Tracker

0
1248

Im Zuge der aktuellen wirtschaftlichen Lage, hat Awin einen Branchen-Tracker veröffentlicht, der Einblicke in die Performance unterschiedlicher Industrien während der Corona-Krise gewährt. Mit wöchentlich aktualisierten Daten bietet das Tool die Möglichkeit, stets auf dem Laufenden zu bleiben und die Entwicklung der Branchen im Auge zu behalten.

Das kann der Branchen-Tracker

Dargestellt ist der Performance-Tracker als Report. Er untergliedert sich in zwei Bereiche. Unter dem Reiter „Heatmap“ ist die Zu- und Abnahme der Industrien Retail, Finance, Telco & Services und Travel und deren jeweiligen Subindustrien ersichtlich. Die Größe der Kachel stellt dabei visuell die Performance des jeweiligen Bereiches dar. Der Reiter „Sub-Sectors“ zeigt dann nochmals die Entwicklung als Balkendiagramm.

Zudem bietet das Tool unterschiedliche Filtermöglichkeiten, sodass die Performance nach Zeitraum, Ländern und Industrien ausgespielt werden können. Als Bewertungsgrundlage können die Metriken Sales, Provisionen oder Umsatz gewählt werden.

Ein Blick auf die Zahlen der letzten Woche im Bereich Retail & Shopping der DACH-Region zeigt deutlich, dass Electronics und Fashion die beiden größten Subindustrien sind. Ein besonders hohes Wachstum konnten die Bereiche Gifts mit 58 % und Erotic mit 45 % verzeichnen. Von insgesamt 14 Untersparten konnten erfreulicherweise 11 eine Steigerung der Sales vorweisen.

Anders sieht dies leider im Travel-Sektor aus, die die größten Leidtragenden der Krise sind. Der Vergleich der Monate Februar und März zeigen dies mit Saleseinbrüchen zwischen 50 – 71 % deutlich. Positiv ist, dass im Wochenvergleich zumindest die Untersparte Tourismus & Attraktionen einen Aufwärtstrend verzeichnet. Die genauen Zahlen und weitere Infos könnt ihr direkt dem Tracker entnehmen.