Start Statistiken Daten und Mythen im Affiliate-Marketing – zwei Experten klären auf

Daten und Mythen im Affiliate-Marketing – zwei Experten klären auf

Dr. Siamak Haschemi und Daniel Enders waren auf der Affiliate Conference DIGITAL 2021 als Speaker eingeladen und konnten wertvolle Informationen und Einblicke rund um das Thema Statistik liefern. In diesem Artikel werden die wichtigsten Erkenntnisse der Vorträge nochmal kurz und knapp dargestellt.

Außerdem können alle Mitglieder des Affiliate Conference CLUBs die Vorträge der Experten seit dieser Woche in voller Länge auf der Plattform ansehen.


Dr. Siamak Haschemi ist seit 2016 erfolgreich im Affiliate bzw. Partnermarketing tätig. Aktuell arbeitet er bei der Firma Ingenious Technologies AG, welche Europas Partner Marketing Plattform Nummer Eins bereitstellt. Der Technologie-Anbieter aus Berlin untersützt Merchants, Portale, Agenturen und Netzwerke dabei, ihr Partnermarketing für mehr Umsatz zu optimieren. Mit Hilfe der Plattform ist es möglich, seine Partner direkt zu verwalten, die Performance genau zu messen sowie zu analysieren. Besonders relevant ist bei Ingenious bereits seit dem Jahr 2012 das Thema Whitelabeling. Das bedeutet, ein Portal wird auf seiner eigenen benutzerdefinierten Domain und mit seiner eigenen Marke betrieben.

Dr. Siamak Haschemi

„Dein Partner Marketing existiert nicht in Isolation“

Ingenious kann auch für analytische Verfahren eingesetzt werden, das bedeutet Affiliate Marketing + andere Kanäle + Customer Journey + Attribution. Ganz nach dem Motto „Erfinde das Rad nicht neu, das haben wir schon!“ kann man von Ingenious technischem Know-how profitieren. Fortlaufend werden Browseränderungen und Standards beobachtet. Das besondere daran ist, dass alle Kunden auf der selben Software laufen. Das bedeutet, alle Mitglieder profitieren von Software Upgrades.

“Tracking & Attribution ist der Motor deines Partner-Marketings!”

  • Entscheidungen im Marketing müssen eine ganzheitliche Datensicht berücksichtigen
  • Kombinierte Daten über alle relevanten Tools und Kanäle sind notwendig
  • Daten deiner Partner-Marketing Plattform müssen mit deiner Organisation geteilt werden

Gerade im Affiliate-Marketing ist Data-Warehouse aufgrund der Sales wichtig. Zudem um Validierungen, Storno usw. tätigen zu können. Zum Glück zeigt Dr. Siamak Haschemi auf, dass Datenmanagement komplex aber nicht kompliziert ist. Zunächst erklärt er anschaulich anhand einer Excel Datei, wie man Daten konvertiert sowie visualisiert. Partnerplattformen sollten 1st-Party-Daten auf die bequemste und einfachste Art zur Verfügung stellen. Somit ist das aufwendige Bearbeiten der Excel Datei überflüssig.

Die wichtigsten Learnings im Überblick:

  1. Deine Daten-Teams müssen alle Datenquellen in euer internes Data-Warehouse integrieren
  2. Deine Partner-Marketing-Plattform sollte dir einen einfachen Zugriff auf deine 1st-Party-Daten ermöglichen
  3. Du kannst deine Zeit in das Marketing reinvestieren, deine Daten-Ingenieure haben ein Problem weniger

Einen weiteren spannenden Vortrag hat Daniel Enders über inkrementelle Sales im Affiliate-Marketing auf der Affiliate Conference DIGITAL gehalten. Dabei hat er Mythen im Affiliate Bereich genau unter die Lupe genommen und wissenschaftlich untersucht.

Daniel Enders ist Head of Affiliate Marketing bei blueSummit und kam für die Affiliate Conference extra nach Augsburg, in unser xpose360-Studio. Die blueSummit ist eine Performance Agentur mit insgesamt 240 Mitarbeitern in München, Hamburg und Berlin. Die Teams arbeiten an der Entwicklung hochindividueller und skalierbarer Konsumentenerlebnisse und das in über 25 Sprachen.

Daniel Enders

Daniel Enders liefert in seinem Vortrag Einblicke in die Mitnahmeeffekte und den Mehrwert von Affiliate Marketing. Dabei klärt er über einige Mythen in der Branche auf.
Zu Beginn wird der allgemeine Prozess erläutert, der für eine ausführliche Forschung notwendig ist. Dieser startet mit einer Forschungsfrage inklusive der Hypothesenbildung, geht über in den aktuellen Stand der Wissenschaft, bis hin zur Datenerhebung und anschließender Datenanalyse. Warum Statistik für uns wichtig ist? Um Entscheidungen zu treffen ist es notwendig, Probleme auf die Grundgesamtheit zu beziehen und nicht auf Einzelfälle.

MYTHEN:

  1. Gutscheinpartner klauen nur Sales

Oft wird Gutscheinpartnern vorgeworfen, dass sie ihre Cookies erst im Warenkorb setzen, obwohl die Kaufentscheidung bereits getroffen wurde.
Anhand einer Hypothese wurde der Mythos überprüft. Es lässt sich festhalten, dass die Hypothese angenommen werden kann, da das Ergebnis einen signifikanten Unterschied der Gutscheinpublisher zu den anderen Modellen hat.

2. Cashbackpartner schaffen loyale Kunden

Cashback und Loayality Partner werben oft mit Kunden, die wiederkehrend sind. Ist dies so signifikant anders?
Die Grundgesamtheit der Hypothese trifft nicht zu und kann somit nicht bestätigt werden.

3. SEA Freigabe für Publisher lässt die SEA Kosten steigen

Bei nahezu allen Programmen ist den Partnern nicht gestattet im SEA mit der Brand zu werben oder auf die Brand zu bieten. Doch steigen hier wirklich die Kosten?
Das Ergebnis zeigt, dass es keinen signifikanten Zusammenhang der SEA Brand-Kosten mit den SEA-Affiliate Aktivitäten haben. Auch diese Hypothese wird verworfen.

4. Die Sales von Gutscheinpartner verteilen sich um

Viele argumentieren, dass man Gutscheinseiten abschalten kann und sich Sales lediglich auf andere Publisher und Kanäle umverteilen
Das Ergebnis zeigt, dass wir keinen signifikanten Zusammenhang der Modelle haben und dadurch keine Umverteilung stattfindet. Somit wird die Hypothese verworfen.

„Datenanalyse rockt!“

Wir brauchen Daten, damit strategische Entscheidungen auf einer Wissenschaft beruhen. Es muss nicht jede Zahl statistisch analysiert werden, aber sobald wir entscheidende Eingriffe in unsere Strategie vornehmen, sollte man sich über wirklich signifikante Begebenheiten in der Zahlenwelt informieren. Wie das geht?

  • Mehr Daten! Seht euch mehr an als nur Sales, Klicks und AOV
  • Strategie begründen – Publisher haben ein Recht zu erfahren, auf welcher Grundlage sie bewertet werden
  • Statistik anwenden – zieht einen Statistiker zu Rate oder alte Unterlagen, Genauigkeit zählt
  • Technologie – Voraussetzung ist ein Technologiepartner, der die notwendigen Infos hat

Step 1 – Technik: Auswahl der richtigen Trackingtechnologie

Step 2 – Zielsetzung: Worum geht es mir?

Step 3 – Maßnahmen: Was kann man tun?

Step 4 – Monitoring: Die Zahlen nicht aus dem Blick verlieren

Beide Vorträge sind im Affiliate Conference Club als Videos online und können jederzeit komplett angesehen werden.

Wir bedanken uns bei Siamak und Daniel für die wertvollen Infos und Tipps!

Miriam Geerlings
Miriam Geerlings unterstützt das Affiliate Marketing Team der xpose360 GmbH als duale Studentin. Seit September 2020 ist sie im Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Online-Marketing und Social Media und kann dabei ihre theoretischen Kenntnisse direkt in der Praxis anwenden.
1,238FansGefällt mir
123FollowersFolgen
131AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Outdoor-Advertiser im Check

Weiter geht´s! Heute gibt es den dritten Branchenbenchmark aus der Fashion-Branchen Reihe. Dieses Mal haben wir uns...

xpose360 Affiliate Branchenbenchmark – Analyse ausgewählter...

Weiter geht es mit unserer Reihe von Branchenbenchmarks der Fashion-Branche. Diesen Monat geht es um Online-Shops mit...

Ostern 2021: Online Bestellungen boomen. Fashion,...

Schon das zweite Jahr in Folge konnte das Osterfest nur unter eingeschränkten Bedingungen stattfinden. Das war für...

Der große Affiliate-Marketing Trend-Report 2021

In Zusammenarbeit mit der Affiliate-Marketing-Agentur xpose360 haben wir wieder eine große Umfrage unter 1.050 Affiliates, Merchants, Agenturen,...